Stories

Juli 2011

Im Rahmen des Pfeffelbach Open Air fand auch eine Pressekonferenz statt auf der sich die Jungs den Fragen der Anwesenden Reporter stellten, einige der Fragen stammten von uns, so viel sei gesagt...

Wie geht es euch? Ihr seid wieder in Pfeffelbach...

Ja, hier sind so ca. 1000 Leute, letztes Jahr waren wir schon hier und waren positiv überrascht von diesen textsicheren, geilen Fans. Die gehen so richtig ab und als die Anfrage für 2011 kam, war klar das wir wieder hier sein werden. Das macht richtig Spaß hier!

Spielt ihr lieber auf größeren oder kleineren Veranstaltungen?

Das ist eine gute Frage, wir haben schon viel diskutiert was für uns besser ist. Ab 2000 Fans ist es dann schon eher groß. Es hat alles seine Vorzüge, wir können uns da nicht festlegen. Man sieht so oder so das Leuchten in den Augen von den Leuten in den ersten Reihen. Bei kleineren sieht man diese Augen bis in die letzte Reihe. Bei großen Veranstaltungen hat die Masse von Fans natürlich auch seine Vorteile. Man muss aber auch sagen, wir hatten schon Frauentag, da waren nur Frauen zugelassen für den Eintritt!

Wie sieht es mit einer Tour, klein oder groß, mit den Kneipenterroristen aus?

Mit Touren im Allgemeinen sieht es nicht mehr so gut aus, wir werden unsere Chance nutzen! Wir haben alle Familie und wollen jetzt einfach nicht mehr wochenlang in einem Nightliner eingesperrt zu sein, es reicht schon wenn wir so kleine Touren machen oder wenn wir auf Festivals spielen. Gleichzeitig wollen wir auch kleinere Bands unterstützen, denen die Chance geben auf Konzerten oder Festivals zu spielen, somit werden wir uns ein wenig rausziehen. Aber vor allem tun wir das wegen unseren Familien. Gerne machen wir mit den Kneipenterroristenjungs eine Tour, wir kennen uns schon sehr lange, eine drei Tagestour ist kein Problem. Aber nach 2011 ist schicht mit der Tortur von 14 Tagen im Nightliner...

2012 gutes Stichwort, wie sieht es mit einem Release aus?

Ja, wir haben jetzt schon 30 Songs und veröffentlich ab und zu mal ein paar im Internet, aber wir wollen nur die Besten auf das Album packen, aber der Titel des Albums steht schon: "Feinde deiner Feinde", im 1. Quartal 2012.

Dazu wird es ein paar Konzerte geben, doch noch in diesem Jahr wird es eine DVD geben, wir sammeln und filmen schon seit 2008 mit und in diesem Jahr wollen wir diese DVD noch veröffentlichen und ihr könnt uns glauben, das wird richtig lustig.

Wie entstehen bei euch die Songs?

Philipp: Die Songs stammen alle aus meiner Feder, dann nehme ich meine Akustikgitarre und spiele darauf ein wenig, dann kommen die anderen dazu.

Wird es heute neue Songs im Set geben?

Nein, definitiv keine neuen Songs heute, evtl. beim Soundcheck, mal schauen wer sie erkennt (Sprachs und zwinkerte)

Wie sieht es mit ein paar Inhaltsangaben für "Feinde deiner Feinde" aus?

Es ist besser, das Beste Album aller Zeiten, das muss man als Musiker ja sagen. Wir haben noch mehr Zeit investiert, es ist stilistisch gewagter und thematisch noch provokativer. Wir behandeln das Gutmenschentum, die Liebe zu seinen Kindern - wir geben unsere Einstellung wieder. Es ist alles in allem sehr rockig, sehr Frei.Wild

Wie bleibt ihr so authentisch?

Wir sind eine Band die sehr einfach ist, in Struktur und Songs und im handwerklichen was die Instrumente angeht. Wir haben neue Inputs, aber ansonsten wir wir selbst, somit authentisch. Wir reifen, aber bleiben Frei.Wild.

Habt ihr Vorbilder? Seid ihr ein Vorbild?

Früher waren es die Onkelz, die waren uns ein Vorbild, aber wir sind kein Vorbild, keine Vorreiter, alles gab es schon einmal. Wir sehen uns als Teil des Deutschrock, nicht als die Nr.1!

Wir danken für die Antworten und für die Einblicke als auch für die Preisgabe des neuen Release! Habt Dank und auf einen geilen Gig!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz