Stories

Dezember 2001

Das Interview mit Jens Ludwig, Gitarrist von Edguy lief folgendermaßen...

Wie ist dein bisheriger Eindruck von eurer ersten Headlinertour?

Bis jetzt ist alles super gelaufen, besser als wir erwartet haben, vor allem, was die Zuschauerzahlen angeht. Das hat uns natürlich sehr gefreut, dass die Hütte meistens voll war. Wir waren anfangs etwas skeptisch, weil es ja unsere erste Headlinertour ist, da steckt man nicht so ganz drin, wie's dann läuft. Die Tour ist ja auch noch nicht vorbei, im Januar geht's weiter nach Südamerika, im März folgen dann die ersten Festivals.

Welches Land, welches Publikum hat euch am meisten beeindruckt?

Da gibt's eigentlich keine großen Unterschiede. Man sagt ja eigentlich, dass die Südeuropäer etwas euphorischer sind, aber wir hatten z. B. auch in Schweden eine super Stimmung, in Holland waren nicht so viele Leute da, dementsprechend macht es dann auch weniger Spaß. Ich bin vor allem auf Südamerika gespannt, von den Fans dort hat man ja schon einiges gehört. Wir wollten u. a. auch in Argentinien spielen, dass hat sich aber auf Grund der politischen Lage erst mal erledigt. Wenn der Veranstalter schon sagt, dass er nicht für deine Sicherheit garantieren kann, dann überlegst Du Dir zweimal, ob du da spielst.

Gibt es irgendwas Komisches oder Kurioses, was dir noch besonders in Erinnerung ist?

Da muss ich erst mal überlegen. Da fällt mir unser letztes Konzert in Portugal ein: Tobi ist während einem Song zum Mischpult gelaufen und hatte dann Schwierigkeiten, den Weg zurück zu finden. Ansonsten sind mir auch noch unangenehmere Sachen im Gedächtnis wie z. B. ein Unfall mit dem Bus oder einen Einbruch.

Ihr habt ja schon als Support für Bands wie Hammerfall oder Gamma Ray gespielt. Habt ihr euch von denen auch ein bisschen was abgeguckt oder spielt ihr euren eigenen Stiefel?

Groß abgeguckt haben wir uns eigentlich nichts. Was die Bühnengestaltung angeht, hat man ja auch nicht so viele Variationsmöglichkeiten. Natürlich sieht es immer gut aus, wenn ein Mauerwerk auf der Bühne steht und die Pyros dann hochfahren, aber das ist ja nix Neues.

Wie habt ihr euch mit den anderen Bands verstanden, kanntet ihr sie schon, habt ihr Mitspracherecht bei der Auswahl des Supports?

Wir hatten untereinander eine super Stimmung. Wir sind als Support für Bands wie Gamma Ray oder Hammerfall immer klasse ausgekommen und auch fair behandelt worden, deswegen werden wir unsere Support Bands auch nicht anders behandeln. Natürlich haben wir auch Mitspracherecht, was die Bands angeht. Nostradameus kannten wir schon von einer anderen Tour, bei Heavenly und Lullacry hatten wir nur die CDs gehört. Die Jungs von Heavenly haben wir dann auch mal in einer Kneipe getroffen, sie hatten Interesse an einer Tour und so hat es sich dann ergeben.

Tobi hatte während der Tour eine Mandelentzündung. Habt ihr mal daran gedacht, den Gig (Stichwort: Osnabrück) abzusagen?

Mandelentzündung ist noch gelinde ausgedrückt, Tobi hatte eine richtig schwere Grippe. In Osnabrück konnten wir nicht mehr absagen, weil das zu kurzfristig war. Der nächste Gig in Straßburg wurde dann gecancelt, weil der Arzt dann auch gesagt hat, dass er dringend einen Tag Pause machen muss. Den Gig haben wir dann später nachgeholt. Das war aber auch der einzige Zwischenfall.

Freddy Person (Nostradameus) hat dann für ein paar Songs übernommen. War das eine spontane Aktion oder von vorneherein geplant, falls es Tobi nicht so gut gehen sollte?

Nein, das haben wir schon vor dem Gig geplant, weil es dem Tobi wirklich dreckig ging. Wir hatten das auch so für das Konzert in Kaufbeuren geplant, da hat Tobi aber spontan gesagt, dass er noch kann, von daher war gab's dann auch keine Probleme mehr.

Welche Bedeutung hat der Song "Out Of Control" für euch, den ihr live immer spielt?

Ja, der hat sich mittlerweile zu unserem Abschiedssong gemausert. Die Leute fragen immer danach, uns gefällt er auch sehr gut, deswegen bringen den immer erst zum Schluss.

Habt ihr euch mal überlegt, Hansi Kürsch als Gastsänger auftreten zu lassen, der bei dem Song auch auf dem Album mitgesungen hat?

Wir hatten da schon einige Überlegen im Hinterkopf, haben das aber erst mal nicht weiter verfolgt. Aber wenn sich das auf einem Festival ergeben sollte klar, warum nicht?

Ihr habt während der Tour angedeutet, ein Live-Album mitzuschneiden. Wie ist der Stand der Dinge?

Wir haben 3 Konzerte in Frankreich mitgeschnitten, ich habe aber selbst noch nichts davon gehört. Wir bekommen demnächst den Mix dafür, dann werden wir uns auch intensiver damit beschäftigen. Aber wann das Teil dann veröffentlicht wird, ist noch völlig offen.

Dann kommen wir mal zu eurem letzten Album "Mandrake". Habt ihr euch durch Tobis großartigen Erfolg mit Avantasia selbst ein bisschen unter Druck gesetzt, jetzt noch ein besseres Album herauszubringen?

Im Hinterkopf denkt man schon daran. Trotzdem sind wir relativ locker an die Sache rangegangen. Wenn man so was im Voraus plant, kommt eh nichts Gescheites dabei raus. Wir haben uns im Studio getroffen und einfach losgelegt, ohne irgendeinen Zeitdruck.

Hat er auch vermehrt Anregungen durch das Avantasia Projekt mit bei Edguy eingebracht?

Das eigentlich nicht, die Arbeit für das Album hat sich dadurch nicht großartig verändert. Natürlich haben wir durch Avantasia auch mehr Aufmerksamkeit bekommen, geschadet hat das mit Sicherheit nicht. Tobi bringt natürlich seine Ideen verstärkt ein, er ist ja auch schließlich derjenige, der die Songs singen muss.

Euer Bassist Tobi Exxel hat ja mit Taraxxacum auch sein eigenes Projekt. Hast du etwas in die Richtung geplant?

Geplant habe ich in dieser Hinsicht noch nichts. Natürlich hat man ab und zu Ideen, die nicht zu Edguy passen, aber das ist im Moment noch nicht akut. Aber wenn ich es mache, könnt Ihr Euch auf ein rein instrumentales Gitarrenalbum gefasst machen, ha ha. Nein Spaß, so was würde ich nicht machen. Aber ich denke, dass muss dann auch mit dem Sänger und dem ganzen Drumherum passen, schaun mer mal.

Würdest du sagen, dass Mandrake das bisher schwierigste Album war, bezogen auf die vorherigen Alben, auf die Erwartungshaltung der Fans?

Keine Ahnung, ob das unser schwierigstes Album war. Aber wir sind ja noch jung, wir können noch dazulernen. Mit jedem Album und mit jeder Tour entwickelt man sich auch weiter. Wir sind für alles offen und nehmen auch viele Dinge an. Das perfekte Album kann man sowieso nicht machen. Wenn ein Musiker behauptet, er hat das perfekte Album hingelegt, dann kann er aufhören. Was sollte danach noch kommen?

Hast du einen persönlichen Favoriten von "Mandrake"?

Puh, dass wechselt eigentlich ständig. Wenn Du dauernd im Studio bist und dich nur mit diesen 11 Songs beschäftigst, hast Du erst später Zeit, dass Album aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Momentan würde ich sagen: 'Pharao', 'Mandrake' und 'Fallen Angel'. Aber wenn Du mich nächste Woche noch mal fragst, sag ich vielleicht wieder was anderes.

Gab es größere Meinungsverschiedenheiten, was die Songauswahl und deren Produktion anging?

Natürlich diskutieren wir über die Songs, jeder bringt seine Ideen mit ein. Wenn einer von uns mit einer Idee ankommt, aber die anderen Vier sagen, dass ist absoluter Mist, dann machen wir das auch nicht. Bei uns läuft das nach dem Mehrheitsentscheid. Die Stücke werden zumeist von Tobi geschrieben und von der ganzen Band arrangiert.

Ihr arbeitet nun schon einige Jährchen zusammen. Gibt's auch Phasen, in denen ihr genervt seid, am Liebsten was anderes machen würdet?

Bei uns läuft das in der Regel ziemlich harmonisch. Tobi, Dirk und ich kennen uns auch schon sehr lange, wir haben schon in der Schule nebeneinander gesessen, ich bin sogar mit Tobi im Urlaub gewesen. Natürlich gibt es auch mal Phasen, in denen einem manche Sachen auf den Sack gehen, aber solange man aufeinander Rücksicht nimmt, gibt es auch keinen Stress.

Wie sieht die nahe Zukunft aus, was habt ihr geplant?

Wir werden jetzt wie gesagt erst einmal unsere Südamerika-Tour spielen. Wir hatten danach mal daran gedacht, noch eine kleine Club-Tour zu machen durch Länder, in denen wir noch nicht waren. Das Ganze steckt aber noch in den Kinderschuhen, konkret geplant ist da noch nichts. Im März spielen wir noch auf ein paar Festivals. Falls das mit der Club-Tour nichts wird, hätten wir im April und Mai ein bisschen frei, bevor es dann mit den Sommerfestivals weiter geht.

Zum Schluss hab ich noch ein paar 08/15 Fragen. Was hältst du vom Internet?

Ich halte es für eine geile Sache, man kommt fix an alle Infos ran, die man braucht. Worauf ich nicht so stehe, ist natürlich die Sache mit diesen Musiktauschbörsen und CDs brennen. Wir sind jetzt momentan so weit, dass wir von der Musik leben können und investieren auch viel Zeit und Arbeit darin. Deswegen ist es völlig absurd, dass sich das jeder umsonst runterladen kann. Lars Ullrich hat zu diesem Thema mal einen schönen Spruch gesagt: "Kein Automechaniker, der sich meine CD aus dem Internet runterlädt, repariert mir umsonst mein Auto!" Ich bin mir auch sicher, dass man das auf Dauer nicht durchziehen kann. Aber bei den Metalfans mache ich mir am Wenigsten Sorgen. Die meisten Fans wollen ja auch immer das Booklet haben, die Metalgemeinde zählt ohnehin zu den Treuesten.

Wie stehst du zu Online-Magazinen?

Finde ich eigentlich auch ganz cool. Wenn ich mal abends vor dem Computer hocke, stöbere ich immer mal durchs Netz und schau mir die Onlinemags an. Aber es ist nicht einfach, da den Durchblick zu behalten, ich komme meistens über irgendwelche Links auf die Seiten, ich weiß auch gar nicht, wie viele Magazine es in dieser Richtung gibt.

Welche Musik hörst du privat?

Generell alles von Madonna bis Slayer. Ich bin da nicht auf etwas fixiert. Solange eine schöne Melodie dahintersteckt, höre ich es mir auch an. Wenn ich im Studio zwei Stunden die Kopfhörer aufhabe und mit der Gitarre arbeite, kann ich hinterher auch kein Metal mehr hören, dann muss irgendwas ruhigeres her.

Gibt es noch irgendetwas, was du euren Fans sagen möchtest?

Ja klar. Natürlich geht ein dickes fettes Dankeschön an unsere Fans. Letztlich entscheiden ja nicht wir darüber, ob wir Alben aufnehmen dürfen oder auf Tour gehen, sondern die Fans, die uns unterstützen und uns auch sehr wichtig sind. Deswegen grüßen wir alle, die uns mögen und auch alle, die uns nicht mögen und über uns herziehen, denn dadurch bleiben wir im Gespräch, ha ha.

Oliver Bender






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de