Stories

September 2013

Wir haben die Chance genutzt und ein Interview nach diesem geilen Release zu führen und hier sind die Antworten auf unsere Fragen...

1) Wie seid ihr auf diesen Bandnamen gekommen und was bedeutet er für euch?

Moin moin!
Wir probten in einer Garage. Dort nisteten Schwalben, die irgendwie gefallen an unserer Musik fanden, da sie bei jedem Akkord um unsere Köpfe flogen. Wir tranken viel Bier und jede Probe endete im Vollrausch, sodass irgendwann beim Philosophieren über einen passenden Bandnamen der Name Drunken Swallows fiel. Betrunken sind wir oft und Schwalben symbolisieren die Freiheit, die uns sehr wichtig ist.

2) Es wird ja viel diskutiert wer welchen Musikstil spielte. Was spielt ihr? Punk? Deutschrock? Rock mit Punkeinfluss? Punk mit Rockeinfluss?

Es ist schwierig jede Band in eine passende Schublade einzuordnen und auch nicht immer richtig und in Ordnung. Sicherlich liegt viel im Auge des Betrachters, aber wenn wir sagen sollen welche Musik wir machen, dann ist es definitiv zu 100% Punkrock!

3) Woher nehmt ihr eure Inspiration für eure Texte. Es finden sich ja persönlich anmutende Lyrics, ebenso wie gesellschaftskritische Lyrics bzw. wann wird etwas zu einem Song verarbeitet?

Unsere Inspiration ist das Leben. Beim schreiben unserer Songs ist es wichtig für uns, dass wir die Themen, die wir besingen, bodenständig auf den Punkt bringen. Entstanden aus der Feder der Wahrheit und vorallem ehrlich. Die meisten unserer Songs basieren auf eigenen Erfahrungen.

4) Mein Fave ist „Zeit Aufzustehen“. Was ist eurer und warum? Jeder hat einen Lieblingssong…

Ist ja sau cool, dass dein Lieblingssong von uns ist! ;-) Auch da gibt es unterschiedliche Ansichten innerhalb des Orchesters. "London calling" von "The Clash" ist schon ziemlich geil. Wir einigen uns dann mal auf: " Bis ans Ende unserer Tage" . Wobei es schwierig ist sich da festzulegen.

5) Welche Band bzw. Bands haben euch musikali8sch beeinflusst, dass ihr das wurdet, was ihr heute seid genauer gesagt das was sich 2009 gegründet hat?

Geprägt haben uns viele Bands. Von Ramones über N´sync und von den Vengaboys bis zu den Toten Hosen. Wir fanden ziemlich schnell unsere eigene Handschrift, ohne sich viel abzugucken, oder zu versuchen wie andere zu sein.

6) Wieso habt ihr Jörn und Goofy als Guestvocals? Gut, dem Labelchef ein „Nein“ bei den Aufnahmen zu geben ist so eine Sache, aber bei Goofy hätte das geklappt… Der singt ansonsten nur ‚Durstige Männer‘ bei Livegigs…

Die Beiden singen zwar nicht so gut wie die Jungs von "Take That", aber sie sehen auf jeden Fall besser aus. ;-)
Es ging nie darum jemandem ein "Ja" oder ein "Nein" zu erteilen, sondern viel mehr darum, Spaß zu haben und den hat man mit den beiden Herren definitiv. Es war uns sehr wichtig, dass unsere Freunde mit uns zusammen Spaß haben und ihnen ging es genau so, deshalb waren sie dabei.


7) Wie steht ihr zu der Frei.Wild Diskussion? Sind sie das was man ihnen vorwirft oder doch nur eine Deutschrock Band aus Norditalien. Ein personifizierter Onkelz-Ersatz?

Wir werden nie eine Band sein, die sich dem Medienhype anschließt und anfängt über andere Musiker zu urteilen, sofern es unsere Musik nicht betrifft. Wichtig ist doch, dass man Fan sein darf und sich sein eigenes Bild macht. Ohne sich der Meinung der Mehrheit anzuschließen, sollte sich auch zu diesem Thema jeder sein persönliches Bild machen und selbst entscheiden dürfen, ob er das gut oder scheiße findet. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden und unser Geschmack sind "Frei.Wild" nicht.

8) Wie sieht es mit einer Tour aus? Werdet ihr die Kneipenterroristen begleiten oder sie euch? Gibt es da Planungen?

Wir werden in Zukunft zusammen einiges anstellen. Planungen gibt es und es wird auch sicherlich noch etwas folgen, jedoch ist es heute noch nicht an der Zeit, darüber etwas bekannt zu geben.

9) Zur Kuschelpädagogik würde man euch auch nicht zählen. Den Finger in die Wunde ist wohl eher euer Ding. Damit schwimmt ihr doch aber gegen den Zeitgeist, wo alles nur schön geredet wird, oder?

Wie schon erwähnt sind wir ehrlich und immer für die Wahrheit zu haben. Wie sollen wir alles schön reden, wenn nicht alles schön ist? Wir machen gerne das Maul auf, wenn´s was zu sagen gibt und mit irgendeinem Strom schwimmen wir sowieso nicht!

10) Mit welchen drei Songs von euch kann man euch am besten „beschreiben“, welche Songs wären nötig um euch selbst darzustellen?

Nicht mit uns, Bis ans Ende unserer Tage, Lieber widerlich als wieder nicht ;-)

11) Mit welcher Band würdet ihr gerne eine Tour bespielen? Dead or Alive?

The Ramones!

12) Habt ihr Konzerttermine für uns? Dann nennt sie mal…

12.10.2013 Tonhalle, Marne
19.10.2013 Markthalle, Hamburg
25.10.2013 Rockzone, Lüneburg
30.10.2013 Rider´s Cafe, Lübeck
tba

13) Wollt ihr unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Um unseren alten Kumpel "DJ Bobo" zu zitieren: "Music is what we living for!"
Wir bedanken uns bei all´den Menschen, die uns bis hierher begleitet haben und uns begleiten werden. Vielen Dank für das Interview.
"Egal wohin der Wind uns trägt, egal wohin es auch mal geht.
Und geht das Schiff auch unter, die Familie bleibt bestehen.
Egal wie hoch die Zäune sind, den Mittelfinger in den Wind.
Bis ans Ende unserer Tage, bis unser Blut gerinnt!"
CHEERS!

Ich bedanke mich für eure Zeit und auf das wir uns mal sehen werden, Cheers!
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz