Stories

März 2009

Hi, Jostein, ich bin der Drummer, beantwortet deine Fragen. Doch zu erst möchte ich mich bedanken, dass ihr euch die Zeit nehmt mit uns zu reden und das auf eurer Seite zu veröffentlichen. Wir sind sehr dankbar für eure Unterstützung.

Das ist euer erstes Album. Seid ihr glücklich mit dem Resultat? Oder würdet Ihr sagen diese oder jene Kleinigkeit könnte besser sein…

Wir sind glücklich mit dem Resultat, yeah. Es fühlt sich gut an, ein Album fertig und veröffentlicht zu haben. Es gibt der Band ein der Gefühl des Zusammenhalts und lohnt auf ein Album zu verweisen. Ich denke bei jeder Veröffentlichung, egal ob Demo, EP oder Album, gibt es immer Dinge mit denen du nicht völlig glücklich bist, oder du dir wünschst Dinge anders gemacht zu haben. Doch denke ich, dass wir ein gutes Ergebnis erreicht haben, gemessen an den Ressourcen die wir zur Verfügung hatten, als das Album aufgenommen wurde. Ich kann sagen, dass wir viel gelernt haben ein Album zu machen und wir tun alles um besser zu werden in dem was wir tun.

Ihr wechselt zwischen Old-School-Thrash und Nordamerikanischen Death-Stile. Gibt es einen speziellen Grund diese beiden Genres zu verbinden? Oder hat es etwas mit euren musikalischen Wurzeln zu tun?

Grundsätzlich sind diese beiden Genres gute Repräsentanten für das wofür wir als Band und als Musiker stehen. Wir haben einige Differenzen was unsere musikalische Ausrichtung angeht, aber wir haben alle Einflüsse von Thrash- und Death-Metal. Dies und all die klassischen Bands wie Priest, Maiden, WASP usw. ist was wir hören wenn wir nach einer Probe zusammen sitzen und was trinken. Ich stimme zu, dass man sagen kann, dass die klassischen Bands die Wurzeln von Dead Man's Hand sind. Wir wuchsen alle mit dem 80-er Metal auf und entwickelten uns dann langsam in die mehr extremere Richtung als Fans. Das ist tatsächliche eine sehr schöne Sache, man startet bei den Klassikern und begibt sich dann auf seinen eigenen Weg durch die Genres. Dieser Weg gibt dir ein breites Gespür, was Metal ist. Es gibt dir eine Art von Demut, die sehr wichtig ist, wenn du selbst Musik schreiben tust.

Wurzeln, gutes Stichwort. Was sind eure Wurzeln? Welche Bands begleiteten euch durch eure Jugend? Haben euch eure Wurzeln geprägt und inspiriert? Wenn ja, wie?

Wurzeln sind wirklich verdammt wichtig! Ich denke, dass zu viele Bands vergessen, woher sie kommen, und wem sie für ihre Existenz zu danken haben. Eine Sache, die ich wirklich hasse ist, wenn Bands plötzlich ihre Art ändern, ohne ersichtlichen Grund. Ich denke, es ist fair zu sagen, dass das Verhältnis zwischen einer Band und ihren Fans auf Vertrauen basiert. Die Band braucht die Fans über die Treue und die Fans die Band, wegen der Art von Musik. Ich war schon oft enttäuscht, wenn Bands mir als Fan den Rücken kehrten und einen ganz anderen Stil spielten. Die musikalischen Wurzeln von Dead Man's Hand sind, wie ich bereits sagte, alle klassischen Metal-Bands der 80er Jahre. Judas Priest, Iron Maiden, WASP, Slayer. Es ist die übliche Liste von Bands mit denen man als Metal-Fans aufwächst. Ich persönlich bin sehr schnell zum Extre,e-Metal gekommen, aber durch Zufall. Ich hörte in den ersten 10-12 Jahre meines Lebens eigentlich nur Iron Maiden und bin immer noch ein großer Fan. Aber ich erinnere an einen Schulewechsel und dadurch Cannibal Corpse zum ersten Mal hörte. Die neue Schule hatte eine Stereoanlage (manipuliert) auf dem Schulhof für die lange Aussparung in der Mitte des Tages, und einige Witzbolde schlichen dort hin und legten Cannibal Corpse auf. Ich wurde sofort ein Fan, und bin seither ein Death-Metal-Fan.
Du frägst, ob unsere Wurzeln uns beeinflusst oder inspiriert haben. Natürlich haben sie. Jede Band, die behauptet, sie sei einzigartig und habe keine Einflüsse von anderen Bands lügt. Ich habe einmal ein Interview mit einem Mann aus einer Band gelesen, der behauptete, dass sie sich von niemandem, dass sie völlig einzigartig in jeder Hinsicht sind. Ich habe sie gesucht und sie klangen genau wie eine Million andere Bands in dem gleichen Genre. Wir tun nicht so als ob wir etwas ganz besonderes wären, wir spielen harten und schnellen Metal. Und wir wissen, wem wir unsere Existenz zu verdanken haben. Die Bands, die wir als unsere wichtigsten Einflüsse ansehen, inspirieren uns in Songwriting, Bühnenauftritt und das Leben im Allgemeinen.

Meine Lieblingssongs von dem Album sind: 'Hostile Respect' und 'Taste The Metal'. Hast du einen Lieblingssong? Wenn ja, welchen und warum?

Eigentlich ist es ganz lustig, weil jeder irgendwo sagt, dies ist "mein Lieblings-Song". Ich denke, es hängt davon ab, ob du die Sachen wirklich aggressiv oder melodisch magst. Doch für uns (oder zumindest für mich) ist es mehr eine Frage, welche Songs sind unterhaltsam/anspruchsvoll zu spielen. Für mich persönlich sind anspruchsvolleren Songs unterhaltsamer zu spielen, wie "Guillotine". Live, spiele ich sehr gern sehr aggressiv, weil es mir das Gefühl von wütend und glücklich zugleich gibt. Ich fühle eine Art von Frust, wie unantastbar, auf der Bühne, wenn wir spielen, desto schneller und aggressiver das Material wird.
Es ist wirklich schwer einen Lieblingssong zu nennen, aber wenn ich muss, ist es ein enges Rennen zwischen "Hostile Respect" und "The Combination". Ich weiß nicht warum, ich mag die Riffs!

In meinen Ohren hört sich euer Album super an. Der Wechsel zischen Growls und Screams ist brilliant, groovige Midtempo-Parts… Als MEtalhead bekommt man was man haben möchte. Was ist die Meinung der norwegischen Zuhörerschaft? Habt ihr ein Feedback von eurer Fanbasis? Was sagen die dazu?

Vielen Dank für das Kompliment! Wir sind auch sehr zufrieden mit dem Dual-Gesang ist, und wir versuchen es nicht zu übertreiben. Wir waren nie der Ansicht, einen zweiten Sanger zu benötigen, zumindest nicht, solange ich bequem dies machen kann. Bisher haben wir sehr gute Reaktionen auf unser Material aus dem Norwegischen Publikum. Wir haben nicht immer große Shows mit Tausenden von Menschen, aber wir haben eine ganze Menge Fans in den Clubs rund um den Südosten von Norwegen. Wir versuchen immer, kompromisslos und Vollgas zu  geben, aber zugleich zu genießen und werfen einem auch ein oder zwei Lächeln zu. Wir haben eine treue Anhängerschaft in der Region Oslo, die immer anreist und uns unterstützt wenn wir spielen und wir können denen wirklich nicht genug danken. Was anderes Feedback angeht, da haben wir bekommen: an Bewertungen, einige gute, einige schlechte und einige sehr gute. Unsere Mission ist es, kein Bullshit zu servieren, sondern ehrlichen und harten Metal für die Leute, die solche Art der Musik mögen, wie wir. Wir überlassen es  anderen Menschen zu experimentieren oder Elektronikprogrammierer zu sein.

Plant ihr eine Tour durch Europa und wisst ihr schon wann und wo ihr spielen werdet?

Planung ist nicht das richtige Wort. Aber wir sind vor allem eine Live-Band. Wir leben von Liveauftritten und dafür, es ist das, was uns auf Trab hält. Wir sind wirklich, wirklich gespannt, mit auf die Straße zu kommen und auf der Straße mit dem Album zu touren und wir Tour-Details haben, veröffentlichen wir sie sobald wir sie haben!

Stellt euch vor ihr könntet entscheiden wer mit euch auf Tour geht… Wer würde dies sein?

Oh, das ist eine wirklich schwierige Frage. Wenn wir mit jeder Band touren könnten, meine persönliche Vorliebe wäre eine Band, die 1500-2000 Kapazitäten-Clubs jede Nacht füllt. Mit dieser Größe verlieret man nicht den Kontakt zum dem Publikum, aber man hat auch Platz um sich zu bewegen und ein wenig verrückt sein zu können. Wenn es wir Bands nehmen können die mehr existieren, leichte Wahl: Pantera. Wenn es eine Band sein muss die derzeit noch spielen, würde ich sagen, Cannibal Corpse. Sie scheinen wie nette Jungs zu sein, sie haben Erfahrung, aber vor allem sind sie eine fucking Killer-Band mit tollen Fans!

Ich komme aus Deutschland, somit ist diese Fage für mich und unsere Leser sehr wichtig: Kommt ihr nach Deutschland und könnt ihr schon einschätzen wo ihr spielen werdet? Kennt ihr deutsche Städte? Würdet ihr eine Stadt oder Städte bestimmt ansteuern?

Ich kann sagen, ja, auf jeden Fall, wir werden nach Deutschland kommen, und wir hoffen, mehr als eine Show zu spielen. Ich habe Deutschland schon ein paar Mal mit einer anderen Band betourt und meine Erfahrung war, dass Deutschland ein wirklich schönes Land ist um auf Tour zu sein. Auf der Grundlage meiner Erfahrungen aus Deutschland, kenne ich eine Menge von Städten  und ich würde wirklich gern spielen in Hamburg, Bremen, Berlin, Leipzig, Kassel und Mannheim. Eigentlich überall in Deutschland, solange es Metal-Fans gibt!

Nenne drei Dinge die mitnehmen würdest auf eine einsame Insel…

He he, ich denke, es wäre eine Stereoanlage, "Powerslave" von Iron Maiden und meine Freundin.

Möchtet ihr noch etwas unseren Lesern sagen?

Ich danke dir und allen für Metal (-fans; Anm. d. Redaktion) zu sein und für das Lesen dieses Interviews! Wir können es nicht abwarten, nach Deutschland zu kommen und einige Schädel zu knacken!
Prost!

Dank, für eure Zeit und die super Antworten.

Noch einmal, ich danke dir für dein Interesse an Dead Man's Hand! Wir sehen dich auf der Tour.

Car Sten