Stories

März 2007

Die guten Kritiken zu ihrem neuen Album "War Of Attrition" bewogen uns dazu ein Interview mit Dying Fetus zu führen. Gitarrist Mike Kimball stand uns Rede und Antwort...

Habt ihr gedacht jemals solch ein tolles Feedback zu bekommen?

Wir hofften tatsächlich ein positives Feedback zu bekommen. Dieses Album war viel Arbeit und wir gingen durch manch schwere Zeit. Aber das Ergebnis ist sehr erfreulich, daher sind wir jetzt einfach nur glücklich.

Was ist der Hauptunterschied zwischen eurem früheren Album und diesem?

Musikalisch ist es dieselbe Ader die wir verfolgen, fortsetzend den Prozess der beiden vorherigen Alben. Aber wir haben versucht einen klassischeren Sound in das Album zu bringen, seit dem viele Töne bei den beiden vorherigen Alben ein bisschen experimental waren. So gingen wir in dasselbe Studio zurück wo wir vorher waren und das einen so guten Job für uns getan hat, vor allem aber wegen dem Equipment, im speziellen wegen der Ampeg-Guitar-Heads die einen speziellen aggressiven und vernichtenden Ton erzeugt!

Warum habt solch ein Cover-Artwork gewählt? Das ist doch ein bisschen politisch, oder?

Es war wirklich Orion von Relapse der mit diesem Design kam, obwohl es alles Elemente sind die uns helfen auszudrücken was wir in unseren Lyrics ansprechen. Wir wollten etwas das ausdrückt was meine Gefühle bei den Lyrics beinhaltet, dieses Cover drückt genau die Doppeldeutigkeit aus. Natürlich könnte man es als kritisch auf aktuelle Geschehnisse ansehen, Kriege, Politik, etc. aber ich halte es für allgemein genug damit es nicht datiert werden kann. Es könnte auch über irgendeinen Krieg in der Geschichte gehen.

Das ganze Album klingt für mich ein bisschen nach Kritik an der amerikanischen Außenpolitik? Kannst du zustimmen oder nicht?

Es könnte die amerikanische Außenpolitik sein, aber noch mal, ich wollte, dass die Leute mehrere unterschiedliche Ereignisse darin sehen oder verschieden Interpretationen. Es ist mehr als Politik, es spricht genauso Probleme im legalen System an, oder wie Katastrophen gehandhabt werden, oder Kriege die oftmals das Ergebnis von übermäßigem und kostspieligen Lifestyle oder Leadern die ein übermäßiges Selbstwertgefühl haben. Und ich wollte die Idee einbringen, dass jeder von uns, ob wir wollen oder nicht, in solche Schritte beteiligt sind, entgegensetzen.

Mein Lieblingssong ist 'Raping the System'. Hast du einen Lieblingssong?


'The Ancient Revalry' wird immer ein besonderer sein, seitdem ich die Musik und die Lyrics geschrieben habe. Ich mag es auch 'Raping' zu spielen, oder 'Homicidal', oder 'Fate Of The Condemned'. Jeder von denen ist wunderbar live zu spielen, aber auch die Lyrics dazu mag ich sehr.

Kannst du uns irgendwas über eure Zukunftspläne sagen? Plant ihr eine Tour? Spielt ihr auf einem deutschen Festival?

Es werden viele Touren kommen. Wir werden im Mai in Europa sein, genauso wie im August. Viele Shows und Festivals sind in Arbeit, aber ich werde warten was bestätigt wird. Aber ich weiß, dass Deutschland ein großer Teil der Europa-Tour sein wird.

Gibt es eine Band mit der du gerne mal ein Konzert zusammen spielen würdest?

Es gibt viele Bands die ich aufzählen könnte, aber ich bin glücklich mit all denen schon gespielt zu haben. Eines Tages würde ich gerne mal eine Show mit Slayer spielen, einfach weil sie meine All-Time-Favourite-Band ist. Aber es gibt viele Bands, mit manchen haben wir getourt mit anderen nicht, mit denen ich gerne mehr Shows machen würde. Kürzlich spielten wir eine Tour in Nord Amerika mit Necrophagist und ich hoffe wir werden auch noch einige Shows in Europa spielen. Wir spielten auch eine Show mit Napalm Death, mit Mitch und ich habe ein tiefes Verlangen noch weitere Shows mit denen zu spielen.

Ihr seid so lange im Geschäft. Was sind eure musikalischen Wurzeln? Welche Band(s) hat / haben euch inspiriert?

Das Inspirierenste sind die Bands, die ihren Stil original spielten, die immer weiter gemacht haben Musik zu machen und keine Kompromisse eingegangen sind wer sie sind. Slayer, Suffocation und Exodus fallen mir da ein. Ich mag auch manche Black Metal Band wie Goatwhore oder Dimmu Borgir. Dann sind da die Guitar-Shredders, solche wie Alex von Testament oder Joe Satriani, die ich wegen ihrer launischen Instrumentals mag. Geh weit genug zurück und du kommst zu Bands die mich dazu brachten eine Gitarre in die Hand zu nehmen, solche wie Iron Maiden, Judas Priest, Scorpions und natürlich die älteren Alben von Metallica und Megadeth.

Was ist euer größter Traum oder was wollt ihr in Zukunft erreichen?

Es wäre schön eine der Bands zu sein, die das Musik machen als einzigen Beruf haben - habe ich einen Tagesjob den ich mag, manchmal habe ich das Gefühl, dass die Musik ein bisschen darunter leidet wegen der Zeit die man für zwei Jobs braucht. Ich würde uns wünschen mehr Zeit auf Tour, auf der Straße, zu sein und weniger Zeit zu Hause herum zu sitzen. Aber was soll's, wir machen das woran wir glauben und haben Spaß damit und machen unsere Fans glücklich!

Möchtest du noch ein paar Worte unseren Lesern sagen?

Danke für eure Unterstützung und ich hoffe euch wird das Album gefallen. Kommt und seht euch uns an, wenn wir in einer Stadt in eurer Nähe spielen oder auf einigen Killer-Festivals.

Danke Mike für deine Zeit und keep music evil!

Car Sten 






SonicShop - HiFi Gehörschutz