Konzerte

Rose Tattoo
V8 Wankers

30.August bis 30.August 2018

Rose Tattoo mit V8 Wankers im Substage am 30. August 2018
 
 
Im Rahmen ihrer Blood Brothers World Tour, Part II, machten Rose Tattoo auch in Karlsruhe, im alt-ehrwürdigen Substage halt, logisch. Einlass war ab 19Uhr, der Beginn ab 20Uhr mit dem eigens mitgelieferten Offenbacher Support-Act V8 WANKERS …
 
Pünktlich erklommen die Herren die Bühne und legten gleich los. Wenn man beim Drummer nur eine Hänge-Tom sieht und nur eine Bassdrum muss das nicht zwangsläufig auf ein Jazz-Set hinweisen, so auch in diesem Fall. Die Buben hatten des Öfteren in ihren Rock, stellenweise Bluesrockrhythmen gehörigen Doublebass-Einsatz zu vermelden, was dem Druck des Auftrittes natürlich nach oben hob. Der Funke wollte am Anfang nicht ganz so rüber springen, die Animationsversuche des Fronters Lutz gingen ins Leere. Ich konnte mich auch nicht des Gefühls erwehren, dass es sich bis Ende geändert hätte, was schade war, denn die Mucke kam gut an, dass sah man. Songs wie ‚Oh, what a jerk he is‘, ‚Black Belt‘, ‚Wankers without a course’ oder ‘The last Rock’n’Rolla’ sind nur ein paar Perlen, welche unter das Volk geworfen wurden. Da das Publikum durch die Bank aber eher mittleren Semesters war, liegt evtl. darin der Schlüssel warum dieser frische und freche Punk’n’Roll nicht so ankam. Letztlich verließen die Herren nach 45 Minuten total geschafft die Bühne und bekamen den ihnen zu zollenden Beifall.
 
Ja, was will man zu ROSE TATTOO noch groß schreiben? Es ist alles geschrieben. Angry Anderson und seine Mannen sind schon X-Jahrzehnte auf Tour, noch länger als Band existent, es gibt nichts, was die Herren noch schocken könnte. Daher gibt es auch im Prinzip nichts was ich schreiben könnte, alles was jetzt kommt, kam schon irgendwann, bei irgendjemanden schon einmal vor, sei es das Geschehene auf der Bühne, sei es die Songabfolge …
  
Mr. Anderson betrat die Bühne und ab diesen Moment hatte er die Fans im Griff! Das erste was er tat, war die Bühne zu begutachten und sich zu wundern warum da so viele Wasserflaschen neben dem Drumset, welches erhöht war, standen … Er hatte seine Flasche „Stones“ mit dabei, also Selbstversorger und warf kurzer Hand zwei dieser Flaschen in die erste Reihe. Nun war man bereit um loszulegen. Es wurde gepost von allen Instrumenten, klar dass kein Saitenvertreter irgendwelche Akrobatik-Einlagen gab, aber die jeweiligen Bünde, das paarweise Schulter an Schulter-Spielen wurde alles aufgeboten. Der Eyecatcher war und ist nach wie vor Angry Anderson mit seiner Ausstrahlung, seiner besonderen Art die Songs, welche schon längst in der Kult-Halle aufgenommen sind, darzubieten. Man fand alle Songs ‚Man about Town‘, ‚Assault‘, ‚Branded‘, ‚Lifetime‘, ‚Scarred’, ‘Tramp’, ‘King’ und die All-Time-Must-Have Songs fehlten natürlich auch nicht, nur wurden sie geschickt über das restliche Set gestreut, jeder Zyklus braucht seinen Höhepunkt. ‚Outlaw‘, ‚Butcher and Fast Eddie‘, ‚Bad Boy‘ und erst bei den Zugaben rückte man den Song heraus, der den meisten Fans sofort einfällt, wenn es um die Tatts geht: ‚Nice Boys‘. Mr. Anderson sprach nicht sonderlich viel, aber wenn dann immer mit und zu den Fans, machte seine Späßchen, das Klatschen der Hände über den Köpfen klappte schon nach dem zweiten Song. ‚Butcher and Fast Eddie‘ wurde ziemlich lange ausgedehnt, also der Instrumental-Part. Der „fast“ neue Basser, aus dem Vorjahr, Mark Evans, natürlich kann der seinen Thunderbird-Bass bändigen, posen und passt auch sonst sehr gut zur Truppe … Ein wundervoller Abend durfte mit den Herren verlebt werden. Am Ende des Konzerts gab es dann auch noch eine Autogramm-Runde mit den Herren, es blieb auch Zeit die ein oder andere Selfie-Anfrage zu erfüllen.
 
Mir persönlich sind nur die Merchpreise ein wenig quer gelegen. Ein Tour-Shirt für €25, ist schon ein Wort. Auch wenn die „älteren“ die beste Käuferschicht repräsentiert, ist das schon hart an einer Grenze. Dies erinnert mich an die Dio Magica-Tour als man für ein Tour-Shirt 40DM zahlen sollte, für die jüngeren Leser, das sind heute ca. €20, das war schon heftig… Über ein Hoody für €50 kann man streiten, aber die „Postkarte“ für Metalheads, das Tourshirt, sollte bzw. muss in gemäßigten Bahnen bleiben. Ansonsten, Hallo Angry Anderson, Rose Tattoo, natürlich geil, die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
Die Bilder findet ihr unter folgenden Link:
 
http://www.evilrockshard-gallery.net/pics-2018/rose-tattoo-v8-wankers/
 
Eure Roadcrew,
 
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz