Reviews

Carry Fire

Label: Warner Music (2017)

Mit Robert Plants Soloschaffen hatte ich von Beginn an so meine Probleme. Ich hatte immer das Gefühl, dass er sich viel zu sehr bemüht, Platten zu machen, die unter keinen Umständen auch nur den Hauch einer Ähnlichkeit mit Led Zeppelin haben.

Mittlerweile ist er wohl auch an diesem Punkt erwachsen geworden. Er nimmt nun auch wieder Material auf, das sich auch auf Zep-Platten gut gemacht hätte. Mit "Carry Fire" hat er nun die zweite CD mit der gleichen Begleitband am Start und das hört man auch deutlich heraus. Die Musiker sind eingespielt und es ergibt sich ein harmonisches Ganzes. Wie schon so oft, fischt er in den unterschiedlichsten Tümpeln: Hier ein wenig Folk, daneben World Music, dazu ein kleiner Schuss Blues und eine kleine Portion Rock. Zuweilen mit einer sogar leicht psychedelischen Schlagseite.

Dabei ist die Platte trotz unterschiedlichster Zutaten  wie aus einem Guss. Die Musiker agieren stets an der Grenze zum Understatement und kitzeln gerade dadurch ein Maximum an Effizienz aus den Liedern heraus. In dieser Form möchte ich Robert Plant, dessen Frühwerk (vor "Now And Zen") ich komplett verdamme, noch viele Jahre lang genießen. Ganz großes Kino!

Frank Scheuermann

9,5/10






SonicShop - HiFi Gehörschutz