Reviews

Forever Endeavour

Label: Massacre Records (2005)

"Oh mein Gott, was für ein mieses Cover..." waren meine ersten Gedanken beim Anblick der neuen Scheibe der Powermetaller von Highland Glory, komische Farben mit einem etwas kitschigen Motiv...

Ganz anders aber ergeht es mir beim Reinhören in den Silberling: Sehr schöner Powermetal, insbesondere Sänger Jan Thore Grefstad sticht hervor mit klarem, ausdrucksstarken Gesang, der sich wunderbar in die Gitarrenriffs bettet und keineswegs überzogen klingt.

Aber was bitte ist denn bei ‚Break The Silence’ durch die Jungs von Highland Glory gefahren? Der Refrain ist fast identisch mit Stratovarius und hätte dort auf jede Scheibe gepasst, das war nichts Jungs! Zum Glück aber ziehen Songs wie das folgende ‚Edge Of Time’ den Karren wieder aus dem Dreck und geben das positive Bild wieder zurück durch eigenständige Rhythmen und straight-forward Metal mit sehr netten Gitarrenparts und einem eingängigen Refrain. ‚Mindgame Masquerade’ ist eine Sängerbewerbung, in der alle Facetten vom Vocalist abverlangt wird. Diese Prüfung besteht Jan Thore Grefstad mit Bravour und somit hat er gedacht, er könne sich gleich noch an drei Coversongs heranmachen: Für mich etwas unverständlich, da die 3 Songs nah am Original sind und ein oder zwei ausgereicht hätten. Insbesondere ‚The Trooper’ von Iron Maiden ist gut gelungen, meiner Meinung nach aber unnötig, da schon hundert Mal vorher kopiert.

Dies soll aber eine gute CD nicht schlecht machen, da die Jungs technisch einiges auf dem Kasten haben, wenn noch eine Spur mehr Eigenständigkeit in die Musik kommt und ein eigener Sound entwickelt wird, kann hier etwas heranwachsen!

Thomas Schmitt






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de