Reviews

Light The Universe MCD

Label: Steamhammer (2006)

Nachdem Helloween mit ihrem letzten Album vor knapp einem Jahr „The Legacy“ auf Erfolgskurs schwebten und Konzerthallen füllten, erscheint nun nach „Mrs. God“, die zweite Singleauskopplung der „Keeper-Fortsetzung“. Entschieden hat sich die Band für die kraftvolle Ballade, welche Andi Deris im Duett mit Candice Night (Blackmore´s Night) aufgenommen hat. Gänsehaut ist garantiert.

Mit einem gefühlvolles Piano-Intro beginnt ,Light The Universe´. Schon die ersten Zeilen von Andi machen dem Hörer klar, dass es sich hier um ein tiefmelodisches Stück handelt, das sogar ein wenig ins Mystische übergeht. Im Wechsel performen die beiden Künstler, mit ihren harmonierenden Stimmen, die melodischen Strophen. Mit Drums und Gitarren bricht die Energie und der gefühlvolle Refrain heraus. Abgerundet wird der Song zum Abschluss wieder mit Pianoklängen. Was den Inhalt des Textes angeht, hat sich eine Reihe von Fragezeichen aufgestellt. Jeder sollte sich seine eigene Geschichte dazu reimen. Vielleicht kann der Videoclip, der auch auf der EP zu bewundern ist, weiterhelfen. Gedreht wurde dieser in Bayern (Franken) auf der Burg Veldenstein. Die Kulisse ist geheimnisvoll und durch die alten Gemäuer sowie Candice und Andi in den Hauptrollen ein wahrhaft gelungenes Werk. So etwas sieht man sich gerne an. ,Light The Universe´, ein toller Song der richtig gut in die momentane Jahreszeit passt. Augen zu, genießen und mitsingen. Als zweites Schmuckstück der EP ist die Life Version von ,If I Could Fly´ aus dem Sao-Paulo-Gig zu hören. Ein guter Vorgeschmack zur kommenden Live DVD. Der Song schafft es die Stimmung vor Ort einzufangen. Der Refrain ist einfach nur geil und fesselt den Hörer. Schon wieder diese Gänsehaut.  Der Bisher in Europa unbekannte Track ,Revolution´ bildet den Abschluss der Single. ,Revolution´ ballert gnadenlos auf die Ohren. Der Refrain ist härter, sehr eingängig, einfach und als melodischer Speed Metal zu bezeichnen. Ein feiner Abschluss der gut gelungen Single.

Abgesehen von ,Revolution´ sind den meisten Helloween Fans die Tracks wohl ausreichend vom Longplayer her bekannt. Ob es sich lohnt auf Grund des Bonustracks sich die Single zu kaufen ist jedem wie immer selbst überlassen. Doch für Sammler der Helloween Discography ist diese Scheibe unerlässlich. Für Alle die das Album nicht kennen, ist dies ein guter Tipp um sich vielleicht etwas Appetit zu machen.

Stefanie Krämer






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de