Reviews

The Locust Years

Label: Cruz Del Sur Music (2006)

Hammers Of Misfortune präsentieren mit ihrem neuen Album "The Locust Years" nun ihren dritten Silberling, gegründet wurde die Band in den späten 90ern von John Cobbet, welcher einigen von euch sicherlich ein Begriff sein dürfte.

Im Underground haben sich Hammers Of Misfortune schon mit ihren ersten beiden Alben, "The Bastard" (2001) und "The August Engine" (2003), einen gewissen Bekanntheitsgrad erspielt. Ihr neues Album gestaltet sich eher unkonventionell und sehr abwechslungsreich. Hier findet man alles mögliche: mal schnell, mal langsam mit einigen Instrumentalparts durchsetzt und mit dem etwas eigenwilligen Gesang von Mike Scalzi. Auch Leute die mehr auf Frauengesang stehen kommen hier nicht zu kurz, da Bassistin Jamie Myers auch des Öfteren zu hören ist.

Insgesamt werden hier acht Songs geboten, die eine Spieldauer von etwas mehr als 45 Minuten haben, die Songs sind alle sehr eingängig, aber nicht langweilig, "The Locust Years" gestaltet sich im großen und ganzen als ein sehr durchdachtes und kurzweiliges Album, auch wenn es mir persönlich ab und zu etwas zu ruhig ist.  

Ihr solltet unbedingt mal in diese Scheibe reinhören und euch ein eigenes Bild von dieser Band machen, von der man sicherlich in den nächsten Jahren noch einiges hören wird. Für den ersten Höreindruck empfehle ich euch das Titelstück 'The Locust Years', aber auch die Songs 'Trot Out The Dead' und 'War Anthem' sind durchaus empfehlenswert.

Oh Li 






SonicShop - HiFi Gehörschutz