Reviews

Ordinary Just Won't Do

Label: Escapi Music Group (2004)

Grand Illusion ist eine schwedische Formation, deren Musiker teilweise schon seit über 20 Jahren zusammen spielen. „Ordinary Just Wont’t Do“ ist der mittlerweile dritte Output der Band, die ihr Debüt 2001 mit dem nicht gerade bescheidenen Titel „Book Of How To Make It“ feierte.

Das die Band ihr Handwerk versteht, wird in jedem der 12 Songs mehr als deutlich. Die Jungs zelebrieren einen erfrischenden Hard Rock, der teilweise durch die Keys aufgelockert wird ohne die Songs zu verwässsern. Man nehme eine Brise Bonfire, eine Brise Poison, ein wenig von Ten und fertig ist das Gemisch. Sänger Peter Sundell passt mit seiner Rock Röhre wie die Faust auf’s Auge zu den markanten und rauen Tracks, mit denen man eine Breitseite nach der anderen abfeuert. Unterstützt wird der Fronmann hierbei des öfteren von Chorgesängen, die einen melodischen Gegenpart zu den rauen Gesangslinien erzeugen. Musikalisch ist hierbei alles am Start was eine gute Hard Rock Scheibe ausmacht als da wären: Obligatorische Balladen (Heaven Or Hell’), Rock ‚N’ Roll betonte Songs (Love Lies Buried’), treibende melodiegeladene Tracks (,Devil’s Advocate’) sowie teils sogar hymnische Nummern (,Pull You Down’), größtenteils durch die Keys erzeugt wie man sie auch aus den Rocky Filmen kennt. Summa Summarum ergibt dies eine ganz starke Scheibe, die in keinem CD-Regal fehlen sollte.

Oliver Bender






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de