Reviews

Symptoms Of A Leveling Spirit

Label: Fat Wreck Chords (2001)

Nach dem im letzten Jahr die EP „The Phenomenon Of Craving ” herauskam, bringen die vier Jungs endlich mal wieder einen Longplayer auf den Markt. Mit „Symptoms Of A Leveling Spirit“ sind Good Riddance ein ganzes Stück melodischer geworden und haben diesmal nicht ganz so viele Hardcore-Songs auf dieses 14 Tracks Album gepackt. Die eben angesprochenen Hardcore Wurzeln findet man unter anderen in Songs wie ‚Yesterday's Headlines’, ‚All The Joy You've Ever Known’ oder ‚Libertine’ wieder. ‚Cheyenne’ und ‚Pisces / Almost Home’ sind meine persönlichen Favoriten auf dieser Scheibe, denn die Songs sind unglaublich melodisch und mit einer gewissen Aggressivität gesungen. Auch ein leichter Old-School Einfluss ist bei einigen Songs nicht zu überhören (‚Trial Of The Century’ oder ‚Enter The Unapproachables’). Also auf diesem Silberling sind viele Punk-Einflüsse zu hören und in den Songs verarbeitet, so dass es auf der einen Seite nicht langweilig wird und auf der anderen Seite beweisen die Jungs hiermit, das man sie nicht in irgendeine Schublade stecken kann, bei solch variablen Stilen. Als Zugabe gibt es noch zwei Musikvideos der Band (Spiellänge: 4,30 Minuten), die uns auf das bald erscheinende Best-Of Video vorbereiten sollen. Eine richtig komplette Scheibe, die die Jungs um Russ Rankin da abgeliefert haben.

Nils Manegold






Musicload