Reviews

Basement Apes

Label: SPV (2002)

One-two-three-four-Gong!!!!!!! Dieses Teil verleitet Dich von der ersten Sekunde an ´Ja,ja,ja!´ Zu schreien und dabei mit der Faust die ´Becker-Säge´ zu machen! That’s Rock’n’Roll! Zum Glück hat sich im Hause Gluecifer auch mit Longplayer Nr. 5 nichts an der Grundausrichtung geändert: straighter Rock zwischen allen Stühlen (Ramones, AC/DC, Motörhead), der sofort beste Partystimmung aufkommen lässt. Schon der Opener ‚Reversed’ lässt keinen Wunsch offen und geht gleich auf die zwölf. Ähnliches Kaliber haben auch die erste Singleauskopplung ‚Easy Living’ und ‚Not Enough For You’. Bei ‚Round And Round’ beweisen Biff Malibu und Captain Poon, dass sie mit ihrem neuen Gluecifer Line-Up auch das eine oder andere Rolling Stones Riff in das neue Jahrtausend hinüberzubringen verstehen, ein wenig Atmosphäre dazu und fertig ist ein grandioser Song zum Luft holen. Apropos Stones...die letzte Nummer nennt sich ‚I Saw The Stones Move’: dieser Track stellt einen gelungenen Abschluss einer feinen CD dar. Die eigentliche Überraschung sind aber die ruhiger gehaltenen Songs ‚Little Man’, das in seiner Dichte und seiner leicht psychedelischen Keyboarduntermalung dramatisch an die große Epoche des Artrock erinnert.(Wann hab‘ ich denn das letzte Mal auf einer Neuerscheinung ein Mellotron gehört?). Bleibt als Fazit festzuhalten, dass nun, da Gluecifer die „Basement Apes“ ins Rennen schicken, die Hellacopters kräftig nachlegen werden müssen.

Frank Scheuermann






Musicload