Reviews

Bang

Label: G Records (2014)


Das 11. Studioalbum der Bandgeschichte und die Geschichte, die härtere und abwechslungsreichere Geschichte die ca. im Jahre 2003 begann wird heuer fortgeschrieben. Das zweite Album der Band nach dem Tod ihres etatmäßigen Sängers und Gründungsmitglieds Steve Lee. Sein Nac hfolger, Nic Maeder,  hat schon auf „Firebirth“ bewiesen woraus er geschnitzt ist und unzählige Livegigs haben seine Fronterqualitäten unter Beweis gestellt.

Ein Kraftwerk, ein Bollwerk des Hard Rocks rollt hier heran. 20 Jahre Wissen um Komposition, Harmonie, Dramaturgie und Rotzigkeit kommen hier zusammen und präsentieren ein Album das Namen wahrhaft verdient hat: Bang!
Es ist wieder alles enthalten Rock, Ballade, Groove, Drive, Esprit und Legenden lassen sich nun mal nur mit Legenden ablichten, dieser feine Rose Tattoo-Touch macht richtig Laune. Ihr könnt euch anhören als lauschprobe was ihr wollt jeder einzelne Song kann und wird euch überzeugen. Nehmen wir nur mal den Titetrack ‚Bang‘, ‚Jump the Gun‘, ‚My Belief‘, ‚Red on a Sleeve‘. Besonders hervorgehoben werden muss, ist der Song, nein, Opus ‚Thank You‘.

Mein Tipp: Hört rein und ihr werdet es euch kaufen. Daher kann ich euch nur ans Herz legen 2 Euro mehr auszugeben und euch die Digi-Variante zu kaufen, denn dort habt ihr zu den mächtigen 14 Songs noch 2 weitere drauf. Wenn schon, dann richtig …

10/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de