Reviews

War for Heaven

Label: Eternal Sound Records (2013)


Existieren tut diese Band schon seit 1998, aber für dieses Album braucht man auch Zeit, den es ist so ausgereift, dass man nachdem Anhören sich erst einmal den Sabber aus den Mundwinkeln entfernen muss… Kein klassischer Hassbolzen a la 90er True Norwigian Blackmetal, nein, man kommt eloquent um die Ecke, bedient vieler Einflüsse, von Blackkompositionen zu Blackmetal Guitar-Riffs hinüber zur Auflösung des schwarzen Motivs in, von Moll zu Dur-Partituren. Man hat den Deathmetal auch für sich gefunden, ebenso galant leitet man zu thrashigen Parts über, alles permanent begleitet von tiefsten Growls die allerdings noch gut verständlich ankommen. Man hat sich nicht gescheut nur für das Intro ein Instrumetal zu komponieren, nein, man findet auch noch einen atmosphärischen Dunkelbrocken als eigenen Song auf dem Album. Gerade das Intro aber ist so eine verschlagene Komposition, diese täuscht etwas vor, was es auf dem ganzen Album nicht zu finden gibt – Ruhe und Frieden.

Egal ob man sich den  Song mit deutschen Namen nimmt ‚Übermensch‘ oder einem weiteren mehrschichtigen Titel, im Sinne von bedeutungsschwanger sein mit ‚Birth of Sin‘ oder einen weiter biblisch anmutenden Song, Rufname ‚Coming down to Earth‘ hin zum Instrumental mit dem schmucken Namen ‚Supreme Illusion‘. Jeder einzelne würde schon reichen euch als Fans des Extreme Metals zu überzeugen…

Mein Tipp: Ein mit Überraschungen gezeichnetes Album, welches Freude durch alle Genre bereitet, egal zu welchem man sich hingezogen fühlt. Dieses Album wird noch sehr oft gerade wegen seiner Ausgewogenheit den Weg in meinen CD-Player finden und für euch gilt: Reinhören und überzeugen lassen!!!!

10/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de