Reviews

Graviators

Label: Transubstans (2009)

Was die Schweden von den Graviators abziehen ist aller Ehren wert! Eine grundsolide Mischung aus traditionellem Hardrock in der Tradition von Black Sabbath und Blue Cheer, mit einer ordentlichen Prise Doom und einem Schuss Stonerrock. Die Songs sind zuweilen ausufernd und zelebrieren die instrumentalen Passagen mit hohem Genuss. Mit 'Juggernaut', 'Mountain Man' und 'Planet Gone' sind gleich drei Longtracks mit einer Spieldauer von knapp acht Minuten bis hin zu knapp über neun Minuten am Start. Diese Minuten werden nicht etwa mit sinnentleerten Saiteneskapaden ausgefüllt, sondern mit atmosphärischen Rocksongs voller düsterer Seele.

Überhaupt ist es die eher melancholische Grundstimmung, welche das Erstlingswerk der Graviators zu einem besonderen Genuss macht. So kann man nicht umhin, diese Platte zum ultimativen Überbrückungsmittel bis zum Erscheinen der nächsten Pentagram-Scheibe zu machen. Fans der oben genannten Bands machen definitiv mit dem Erwerb der Platte nichts falsch, alle anderen sollten dieser durch und durch unpeinlichen Platte (hat nichts von den doofen Momenten bei "The Devil's Blood") zumindest eine richtige Chance geben. Ich kann mich jedenfalls an diesem Stoff kaum satt hören!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz