Reviews

Mortal Repulsion

Label: Ibex Moon Productions (2009)

Die amerikanische Death Metal Band Goreaphobia, Chris (Vocals, Bass), Alex (Guitar) und Jim (Drums), liefert ihr neues Album ab - "Mortal Repulsion". Durch ein schnelles Drumintro eröffnen sie ihr neues Album mit 'Ordeal Of The Abyss', durch viele schnelle Gitarrenriffs und tiefen Vocals kommt ein geiler Sound zu stande. Zusätzlich sind Tempovariationen drin, genau wie Death Metal sein muss. Nach einem hellen Gitarrenriff klingt das Lied aus. Als nächstes kommt 'Amulet Of Damnation'. Es fängt etwas langsamer an, doch das ist nicht lange so, denn nach kurzer Zeit starten Goreaphobia richtig durch und zeigen was sie drauf haben. Mit Double Bass, Gitarrensolo und sehr passenden tiefen Vocals.

Die Lieder sind alle recht gut, da manche recht schnell sind und andere wieder langsamer. Außerdem ist immer eine gute Melodie durch die Gitarrenriffs da. Der Bass mischt auch mit und die Drum passt sich sehr gut an, nicht zu übertrieben, aber auch nicht zu wenig. Zum Reinhören empfehle ich euch: 'Faded Into Ends (Part 1)', 'Ascending Into Vices' und 'The Inevitable Punishment/Faded Into Ends (Part 2)'.

Das letzte Lied ist auch der Albumstitelträger 'Mortal Repulsion', es wird mit einer Drumeinlage begonnen und ein Gitarrenriff leiten es zum Lied zusammen. Das Lied ist durchgezogen mit hellen und tiefen Parts, die meist von Double Bass begleitet werden. Später kommt noch ein Gitarrensolo und kurz danach klingt es aus und das Album ist vorbei.

Ich empfehle euch Goreaphobia mal anzuhören, es lohnt sich sehr!

Hol Ger






Musicload