Reviews

Meet Us At The Southern Sight

Label: Candlelight Records (2009)

Das dritte Album der Band um Mastermind Glorior Belli, bei dem auch dieses Album eingespielt wurde steht heuer im Fokus. Black Metal wie man es kennt und auch möchtemit sehr viel Melodicparts, trotz der vielen eingebauten Dissonanzen und Molllastigkeit. Dazu noch die derben, brutalen und aggressiven Vocals gepaart mit den Genre üblichen Lyrics.

Ab und an bekommen die Songs eine gewisse Spiritualität, bei dem die Melodie beschwörend wiederholt wird. Unheilvoll, bedrohlich, das ist die Aura die dieses Album umschwebt und umgibt - gnadenlos an die Hörer weitergeleitet. Düster, dazu noch das Drumming welches sehr variabel rüber kommt...Sehr faszinierend!

Als Lauschtipps würde ich 'Swamp The Shame' empfehlen um die Düsterheit und die Atmosphäre zu erfühlen, dann noch 'In Every Grief-Stricken Blues', dessen Titelzusatz man wörtlich nehmen kann, Blues meets Growls könnte man auch sagen. Zu all dem findet sich auch noch ein Instrumental drauf.

Mein Tipp: Eine sehr ambitioniertes, schweres Album, das aber auf Grund seiner schwere und Vielfältigkeit nicht untergehen wird, sondern seinen Weg beschreiten wird. Denn, trotz allem sind auch die klassischen Black-Attitüden enthalten. Ein gutes, anspruchsvolles Album!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de