Reviews

Hell Yeah!!! (The Awesome Foursome And The Finnish Keyboarder Who Didnít Want To Wear His Donald Duck Costume)

Label: Steamhammer (2008)

Geiler kann eine Plattentitel doch kaum sein, oder? Schon nach dieser Eröffnung ist der Rezensent bereit alles zu tun, um eine gute Besprechung zu ermöglichen! Natürlich kommt es mir da entgegen, dass bei einer Hausnummer wie Gamma Ray eigentlich nichts anbrennen kann.

Bei "Hell Yeah!!!" (den Rest des Titels lassen wir ab sofort aus Platzgründen einfach weg!) handelt es sich bereits um die dritte Live CD der Norddeutschen nach "Alive '95" (1996) und "Skeletons In The Closet" (2003) und wurde zum größten Teil bei einem Konzert in Montreal, Kanada, im Mai 2006 mitgeschnitten. Die anderen vier Songs stammen vom Razzmatazz in Barcelona vom Beginn dieses Jahres.

Warum sollte man sich diese Live CD kaufen und nicht die anderen beiden? Nun, "Alive '95" stellte eine erste Bestandsaufnahme Kai Hansens nach seiner Zeit bei Helloween dar und ist neben allen anderen möglichen Kritikpunkten eben aus heutiger Sicht nicht mehr repräsentativ. Und "Skeletons In The Closet" weist zwar eine exquisite Setlist für Feinschmecker auf, die auch mit eher selten gespielten Tracks aufwarten kann, aber sie ist eben trotz aller spielerischen Klasse und auch Spielfreude nicht mehr auf dem neuesten Stand.

Für "Hell Yeah!!!" spricht neben der glasklaren Produktion auch die tolle Stimmung im Publikum und die sehr gute Setlist, die den status quo von vor zwei Jahren sehr gut wiedergibt. Dass dabei natürlich Überschneidungen zu den anderen Live CDs auftauchen lässt sich nicht wirklich vermeiden und ist keiner Kritik würdig (man stelle sich nur eine Deep Purple Live CD ohne 'Smoke On The Water' vor!). Außerdem kann man mit neun Überschneidungen von insgesamt 22 Songs durchaus leben.

Fans des melodischen True Metals Made in Germany werden es also in Zukunft schwerer haben, sich für die eine Live CD zu entscheiden, da "Hell Yeah!!!" eine zusätzliche Bereicherung des Gamma Ray Kanons darstellt. Und schon in einem halben Jahr haben uns die Jungs die nächste Studioscheibe versprochen. So darf es ruhig weitergehen!

Frank Scheuermann