Reviews

Rockmachine

Label: Al!ve (2004)

Die Frankfurter Buben von Freezeebee sorgten in ihrem Heimatraum bereits im Gründungsjahr 2001 mit ihrem selbst produzierten Debüt „Bitter Sweet“ für mächtig Furore. Es folgten Auftritte im Vorprogramm von Szene-Größen wie Henry Rollins oder Harmful, doch ihr bis dato größtes Publikum stand 2002 beim Bizarre Festival vor der Bühne. Heute kann die Band auf weit mehr als 100 Gigs zurückblicken. Nun steht das dritte Album „Rockmachine“ via Triple Eggs in den Läden und wartet nur darauf angehört zu werden…

In ‚Play Rude’ wird der Zuhörer durch rhythmisches Klatschen und refrain-artige Uhuhuhhh-Background Vocals auf das Kommende eingestimmt. ‚Next Generation’ greift die uhuhuhh-Parts auf, packt eingängige Gitarren dazu und setzt mit einem catchy Vierzeiler („We burn the house down...“) oben drauf. Ein wirklich perfekter Song als Opener, sei es nun auf diesem Silberling oder auf einem Konzert. Zwar sind wir nun erst beim dritten Track angekommen, aber vom Titel her ist schon wieder Schluss. Dementsprechend ist ‚Time To Say Goodbye’ melancholisch angehaucht und kann durch schöne Gesangsarrangements überzeugen (mal ruhig, mal angepisst). Die Vocals von ‚Alcoholix’ kommen so verzerrt rüber, dass der Eindruck entsteht The (International) Noise Conspiracy trimmt ihre Gitarren nun metallisch, dennoch bleiben Freezeebee ihren eigenen Stil treu. Die emotionale Schiene wird in ‚Watch Out’ wieder aufgegriffen und mit schönen Gitarrenlinien garniert, der Refrain hingegen kommt aber nicht ohne hämmernde Gitarren und einprägsame Lyrics aus. Dass die Frankfurter musikalisch einiges drauf haben beweisen sie im instrumentalen Song ‚Back In The Days’. Der Finisher ‚Big One’ ist mindestens so passend wie der Opener, denn was furios beginnt, endet meist mit einem traurigen Stück, was hier recht düster ausfällt.

Freezeebee dürften mit ihrer „Rockmachine“ einige neue Fans dazu gewinnen, denn Qualität und Leistung setzt sich in der Rockmusik immer noch durch. Also zugreifen und abhotten.

Nils Manegold






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de