Reviews

Where Dreams Turn To Dust

Label: Rage Of Achilles (2002)

Forest Of Shadows…genauso, wie dieser Name klingt, könnte man auch diese Scheibe betrachten. Man stelle sich vor: Der Waldrand,bewachsen mit ein wenig Gebüsch und lichtem Baumwerk, später dann kräftigere Bäume,die nach und nach das Sonnenlicht verschlingen bis tief hinein in die Schattenwelt des Waldesinneren. Und ebenso entführt die CD den Hörer langsam hinein in die Tiefen von Melodie, Ausdruck und Melancholie. Das erste Lied ‚Eternal Autumn' öffnet den Weg mit leisen, schleppenden und dennoch wunderschönen ausdrucksvollen Melodien, die sich weiter verstärken und aufeinander aufbauen. Nahtlos führt das Ende hinüber zum Anfang des 2.Songs ‚Wish', der wirklich bemerkenswert ist. Gleichzeitig tragend und melancholisch und trotzdem kräftig und unbrechbar. Zuletzt schwebt man noch in den 3. und letzten Song ‚Of Sorrow blue', der ebenfalls sehr gut gelungen ist. Und dann…dann ist die CD vorbei…doch immer noch bekommt man das Gefühl nicht los, in einem Wald aus Klängen und Melodien zu stehen, nur darauf wartend, dass es weitergeht…

Mein Fazit: Schwedischer Dark-Metal der Superlative! Die CD beinhaltet zwar nur 3 Stücke, besticht aber mit einer Gesamtlänge von knapp 30 Minuten, von denen jedes Lied ungefähr 10 Minuten dauert. Man mag sagen, das ist seltsam, doch ich könnte mir sogar vorstellen aus dieser CD nur einen Track zu machen…dann hätte ich nämlich nicht diese quälende Entscheidung vor mir, welches Lied denn nun das Beste ist. So entscheide ich mich schweren Herzens für ‚Wish', betone aber gleichzeitig, dass die anderen beiden Stücke ihm in nichts nachstehen. Und da die CD grandioserweise zum Singlepreis in die Läden kommt, kann es für jeden, der auch nur ein winziges Bisschen Dark Metal oder stimmungsvolle Melodien mag nur eines geben: Diese CD zu kaufen!

Daniel Walter






SonicShop - HiFi Gehörschutz