Reviews

Fallen

Label: SPV (2002)

Sie sind wieder da!!! Nach mehr als 10 Jahren melden sich die Fields Of The Nephilim mit ihrem neuen und schon lange erwarteten Album „Fallen“ zurück. Die englische Band löste sich 1991 nach dem Ausstieg von Frontmann und Sänger Carl McCoy auf. Die Fields zählen zu einer der prägenden Gothic-Bands der 80er und frühen 90er-Jahre. Während die anderen Bandmitglieder nach der Auflösung mit einem neuen Sänger die Band Rubicon gründeten (Veröffentlichung zweier Alben in den frühen 90ern) , wendete sich McCoys verstärkt seinem Solo- Projekt Nefilim zu (metal- orientierter Goth- Rock). Erhalten geblieben ist nicht nur die äußere Erscheinung der Fields Of The Nephilim der italo- western- gothic-style (lange, schwarze Ledermäntel, Cowboystiefel und Gitarren - man erinnere sich an Tarantinos Kultfilm Desperado), sondern auch der typische Gitarrensound und die düstere Stimme von Carl McCoy, die nun noch tiefer ist. Gerade Songs wie ‚From The Fire‘, ‚Hollow Doll‘ oder ‚One More Nightmare‘ schaffen es durch schwere Intros, krachenden Riffs, düsteren Gesangslinien und einer unglaublichen Energie den Hörer zu überzeugen.

Mit Sicherheit müssen sich alte Fields Of The Nephilim-Fans erst einmal an das neue Album gewöhnen, doch auch ein neues Publikum dürfte der Band gesichert sein. Wie gesagt, die CD lohnt sich!

Fazit: Staubig, düster, einfach nur genial!

Gastredakteur






Musicload