Reviews

Wunsch ist Wunsch

Label: Indigo (2011)

Nehmen wir einmal die plakativ sexistischste Texte von J.B.O. und verbinden diese mit einem guten Schuss Schandmaul, dazu noch eine ganze Menge Pennälersexualklamauk und fertig ist die neue CD "Wunsch ist Wunsch" der Brachialhumoriker von Feuerschwanz.

Dabei bleiben über die ersten Stücke auch die musikalisch anspruchsvolleren Dinge, welche über den Horizont des bereits von Feuerschwanz Gehörten hinausweisen, komplett auf der Strecke. Man kann eher von mittelalterlichem Allerweltsgedudel sprechen, das textlich eher gewöhnungsbedürftig ist und sich bei einfachen, tausendfach bekannten Melodien bedient. Das ist nicht weiter schlimm, aber gegen Ende deutet die Band an, dass sie zu größeren Taten befähigt wäre. Aber ob ein Mensch mit höheren Ansprüchen, zu einer CD greift, deren Titel auf den Witz zurückgeht, bei dem eine Fee drei Wünsche gewährt, der Wünschende darauf antwortet: "Bück Dich, Fee, denn Wunsch ist Wunsch!", das ist eher fragwürdig. Eine leicht durchwachsene Angelegenheit, zumal nicht alle Pointen zünden.

Frank Scheuermann






Musicload