Reviews

A Life Spent Dying

Label: Grau Records (2010)

Eine Mischung aus Doom und altbewerten Death Metal erhalten wir dieses Mal von Fall Of Empyrean, mit ihrem nun dritten Album "A Life Spent Dying".

Allein der Albumtitel, offenbart die Art von Texten in diesem Album. Düster, nachdenklich, ruhig, tief, mitreisend und doch besteht jedes dieser Lieder aus einer Energie, die wir wahrlich selten zu hören bekommen. Ein unglaublich faszinierendes Klangbild, mit harten schnellen lauten und bombastischen Gitarrenklängen, einer durchschallenden Drum und im nächsten Augenblick, geht es wieder ruhig und melodiös weiter. Man kann sich dann nicht mehr daran erinnern, dass die Musik vor wenigen Augenblicken noch fetzig, schnell war und umgekehrt. Mal ehrlich wie viele Bands bekommen so etwas hin? Doom Metal und ein Hauch von Death Metal mit düsteren Texten - einfach genial.

Mit einem Intro, wo so mancher Filmmusikkomponist neidisch werden könnte, leiten die fünf Herren ihr Album ein. 'Breathe Deep The Cinders', welches direkt im Anschluss folgt, zählt zu meinen persönlichen Favoriten und mit 'The Air Is Still' bekommen wir den besten Einblick in das Album. Ich kann euch nicht sagen, wo wir auf diesem Album eine ruhige Nummer haben, da eigentlich in jedem Lied immer ein ruhiger Part vorhanden ist und somit wird in dieses Album auch noch ausreichend Abwechslung eingebracht. Doch davon müsst ihr euch dann wirklich selbst überzeugen.

Mein Tipp: kaufen, kaufen, kaufen! Euch entgeht etwas, wenn ihr dieses Ding nicht in euren Regalen habt. Für jeden Doom Metal Fan ein absolutes Muss! Und für alle anderen, eine Pflichthörprobe! Daumen hoch!

Me Lina






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de