Reviews

Silent Revolution

Label: Killer Cobra (2009)

Augenblicklich sind der maßen viele Bands unterwegs, die sich der Retromusik in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen hingeben, dass man fast den Überblick verlieren könnte. Dabei steht der Kompass zumeist auf Hardrock der frühen 70er Jahre, was ja meinen persönlichen Präferenzen schon ein gerütteltes Maß entgegen kommt. Oder einige Bands spielen psychedelisch inspirierten Spacerock,der ein wenig an Hawkwind oder einige Pink Fairies Tracks angelehnt ist.

Ganz anders sind die (was auch sonst?) schwedischen La Fleur Fatale. Harte Rockgitarren und Proto Heavy Metal sucht man hier absolut vergebens. Ganz im Gegenteil zelebrieren die Musiker einen gänzlich anderen Musizierstil. Auf ihrer Einkaufsliste standen vor allem The Beatles (ca. "Revolver" und "Rubber Soul"), The Tremeloes, Grapefruit, Kaleidoscope und Fairfield Parlour (was ja - realistisch betrachtet ebenfalls Kaleidoscope war...egal). Für alle, die mit den eben genannten Bandnamen wenig anfangen können, möchte ich kurz nachschieben, dass La Fleur Fatale vor allem extrem harmonischen und wunderschönen Psychedelic Pop produzieren, der sein Heil eben gerade nicht in übersteuerten Gitarren sucht wie damals Jimi Hendrix und Co.

Und diese Nische füllt die Band auf geradezu wundervolle Art und Weise aus. Die Songs hätten allesamt den Summer of Love 1967 veredelt und zusätzliche Love Vibrations um den Globus geschickt. Für alle, die es auch einmal einen Gang langsamer mögen auf jeden Fall eine volle Kaufempfehlung!

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz