Reviews

The Cause Of The Rebel

Label: People Like You (2007)

Seit ihrem Demotape "Streetpunk Rebels", damals noch auf Kassette, ist einige Zeit vergangen. Anno 2000 dem Releasejahr dieser musikalischen Anfänge, die mit einer 7" fortgeführt wurden, hat sich einiges bei Frontkick getan. 2002 kam ihr erstes Album auf CD und Vinyl auf den Markt, welches auf den Namen "Guitars And Crime" hörte. Nach einer eingeschobenen 7" Split folgte 2004 das zweite Album mit dem Titel "Underground Stories". All diese Platten kamen über das Label Bronco Bullfrog heraus doch nun kam ein Bruch und die Jungs wechselten nach über ein Split Album mit den Radio Dead Ones das Label. So kamen sie mit der jetzigen Scheibe "The Cause Of The Rebel" zu People Like You Records...

Nach einem etwas verschrobenen Intro, bestehend aus einem Gesangsstück welches aus einer Fernsehserie stammen könnte, legen die Jungs von Frontkick gleich den zweiten Gang ein und fahren los. Der Sound ist eingängig und bringt die klar rübergebrachten Lyrics deutlich zur Geltung. Die zweistimmigen Parts unterstreichen die Eingängigkeit nochmals und brennen die Texte ins Gedächtnis ein, so dass man nach kurzer Zeit fröhlich mit einstimmen kann. Kurz und knackig, wie es im Punkrock Gang und Gebe ist, sind die Songs meist um die magischen zwei Minuten lang und bringen in dieser Zeit problemlos ihre Message an dem Mann bzw. die Frau vor der Box. Manche der Songs hauen ordentlich rein und bringen Bewegung in den grauen Alltag, wie beispielsweise 'Dressed For Success', der auch lyrisch dazu geeignet ist, den Alltag aufs Korn zu nehmen. Die Themen der Songs sind vielschichtig, aber das omnipräsente Thema Liebe ist auch hier vertreten, wie 'She's A Heartache' zeigt, doch der Song ist alles andere als schnulzig oder langsam, denn Frontkick geben immer Gas.

"The Cause Of The Rebel" kann man einfach nur weiterempfehlen, denn Frontkick haben gute Arbeit geleistet und ein Album produziert, dass sich sehen lassen kann.

Winfried Bulach 






SonicShop - HiFi Gehörschutz