Reviews

Blutbahnen

Label: Massacre Records (2007)

Es ist vollbracht, die mit Sehnsucht erwartete neue Platte von Eisregen ist da. Ein neuer Silberling muss immer dem Vergleich mit den Vorgängern standhalten, jedoch erweist sich dies bei Eisregen als schwierig, da man nicht weiß, was man als den Vorgänger ansehen soll! Denn so manch ein Tonträger von den Herren und der Dame aus Thüringen ist auf dem Index gelandet...

Die neue Scheibe muss als Meilenstein der Bandgeschichte angesehen werden. Ohne ihre Bloody Roots zu vernachlässigen haben Eisregen ein bis dato unbekanntes Maß an Atmosphäre und Zeitgeist in die Platte aufgenommen. Selbst wenn man den Instrumental-Opener außer acht lässt, was fahrlässig wäre, so kommt man zu dem Song 'Eisenkreuzkrieger' der ganz im Stil altbekannter und geliebter Eisregen-Lyrics-Philosophie gekleidet ist. Lediglich der zeitliche Rahmen wurde grob 60 Jahre zurück verlegt und irgendwo bei Stalingrad verortet. Kannibalismus als Stichwort oder auch die Sinnlosigkeit und die Folgen eines Krieges. Aber das Hauptaugenmerk muss auf die Songs '17 Kerzen am Dom', 'Schlachthaus-Blues' und 'Schneuz den Kasper' gelegt werden. Genau diese Songs repräsentieren den Zeitgeist.

'17 Kerzen am Dom' ist die Vertonung des Schulmassakers von Erfurt. Ein wahrlich heißes Eisen, was da aufgegriffen wurde. Dieser Song ist vielschichtig, zum einen versucht er die Tat aus dem Blickwinkel des Täters zu schildern und zum anderen dessen Sinnlosigkeit. Es wurde den Opfern ein musikalisches Denkmal gewidmet. 'Schlachthaus-Blues'! Ja, das ist der Song für alle die schon mal einen Korb bekommen haben und sich fragten, warum!? Dieser Song reflektiert so manch eine gedankliche Spielerei. Einfach eine Vertonung von martialen Rachegedanken und wer behauptet diese noch nicht gehabt zu haben, in irgendeiner Weise, der lügt! 'Schneuz den Kasper' ist wiederum ein vielschichtiger Song. Für alle frischen Singles, alle Verzweifelten und Leid Geplagten. Zu Beginn eine humoristische Aufnahme von Motivationsmöglichkeiten um dann gegen Ende, auf den finalen Weg hinweisend, den Freitod als Unsinn und Feigheit zu outen!

Musikalisch bewegt man sich von geilen Riffs über Hooks, cleanen und growlenden Gesang, episch angehauchten, hin zu blastigen Passagen. Dieses Album stellt musikalisch wie inhaltlich ein Meisterwerk der Tonmeister aus Thüringen da. Zu guter letzt findet sich auch noch ein Song für alle Jäger nach dem verlorenen Glück auf der Scheibe, 'Dornenwall'.

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass 'Blutbahnen' das emotionalste und überraschenste Album von Eisregen darstellt. Darum kann mein Tipp nur lauten: Kaufen, kaufen, kaufen. Diese Scheibe eignet für eingefleischte Fans sowieso, aber ist auch ein guter Einstieg für all diejenigen die nur den Song 'Das scharlachrote Kleid' kennen!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz