Reviews

Wyrd

Label: AFM Records (2004)

Genauso phantasievoll und märchenhaft der Name der italienischen Formation lautet geht das Sextett auch musikalisch das zweite Release „Wyrd“ an. Elvenking sind eben nicht die typische Powermetalcombo aus dem Land der Pizzabäcker. Ähnlich wie Rough Silk oder auch Wuthering Heights bedient sich die Band an übergreifenden musikalischen Einflüssen, die sich wie ein roter Faden durch das Album durchziehen. Passend dazu hat man sich für das Songwriting Skyclad Frontmann Matin Walkyer ins Boot geholt, die Marschrichtung ist damit klar definiert: Violinen, Flöten, akustische Gitarren usw. prägen den Folk Charakter der Songs, bei denen dennoch die Metal Plattform nie verloren geht. Die Gitarren sind allgegenwärtig hörbar, die Drums variieren hervorragend die mit Breaks nur so geplasterten Titel und selbst die gepflegten Basstöne setzen des Öfteren einige Ausrufezeichen. Wie es sich für einen italienischen Sänger gehört, bevorzugt auch dieser eher die mittelhohen Vocals, jodelt aber zum Glück nicht alles in Grund und Boden. An einigen Stellen sind sogar ein paar tiefe Grunzer zu vernehmen, die das harmonische Gesamtgefüge ein wenig aufpeppen. Der Abschlusstrack ,A Poem For The Firmament’ bietet als Kontrast auch ein paar weibliche Vocals, die den 12-Minuten Track noch märchenhafter erscheinen lassen als er ohnehin schon ist. Das Album kann man ohne Bedenken durchhören, Aussetzer sind keine auszumachen. Als Anspieltipp würde ich ,The Perpetual Knot’ empfehlen, kürzester und eingängister Song des Albums und zugleich das beste Beispiel für die Spielfreude der Band. Übrigens: Die Limited Edition enthält für alle Interessierte 2 Bonustracks, einen Screensaver und mehrere Wallpaper.

Elvenking verbreiten mit ihrem Folk Metal gute Laune, die Liebe steckt im Detail, auf alle Fälle ein empfehlenswertes Album.

Oliver Bender






SonicShop - HiFi Gehörschutz