Reviews

10

Label: Indigo (2017)

Das zehnte Album der Rostocker Punkrock-Institution ist am Start und bei 30 Jahren Bandgeschichte darf man mit Recht eine gewisse Kaltschnäuzigkeit erwarten in Bezug auf: Man weiß, wie das Klingen muss. So überrascht es nicht, dass die Herren wieder ein sehr tanzbares Album am Start haben und alle, wirklich alle Trades die diese Band ausmachen sind wieder enthalten. Von eingängigen Refrains zu teils sehr blastigen Songs, ebenso die Düsternis. Gut letzteres, bei heutiger Gemengelage, ist kein Problem, aber das auch richtig zu vermitteln, darin liegt die Kunst!
 
Diese Kunst beherrschen die Jungs, die wieder Sozial- als auch Außenpolitik auf ihrer Speisekarte haben, dazwischen noch die Mit-Mach-Nummern wie den Sommerhit ‚Der Himmel über uns‘. Viele kennen die Singleauskopplung mit ‚Scotty‘, wer diesen Song stark findet, wird das Album lieben, denn für meine Ohren ist es der schwächste Song auf dem Album, also anschnallen! Weitere Lauschproben wären ‚Der Feind des Guten‘, die Düsternummer oder ‚Vor dem Aufprall‘ oder ‚Runde um Runde‘. Egal welchen Song ihr nehmt ihr seid gut beraten. Viele Nuancen die man so noch nicht mit Punk oder Dritte Wahl in Verbindung gebracht hat erreichen das Trommelfell …
 
Mein Tipp: Und wieder einmal sich selbst übertroffen. Die Welt bietet genügend Stoff für die Lyrics und die Jungs machen daraus ein schönes Arsch-Hoch-Album und das ganze kurz vor der Bundestagswahl, darum Arsch-Hoch und ab zu eurem CD-Dealer eures Vertrauens, testen ist angesagt! Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






Musicload