Reviews

Auf Grund

Label: SPV (2013)

Dracul ist in erster Linie als Nebenprojekt von Mozart (Umbra et Imago) bekannt und hat mit "Auf Grund" nun schon fünf Studioalben auf dem Konto zu verzeichnen.

Dieses Mal hat Mozart mit Tom O'Connell (House Of Usher / Traumtaenzer) sowie mit den beiden Sängerinnen Madeleine Le Roy und Karo Hafke zusammengearbeitet und ein gänzlich anderes Werk als man es sonst von Mozart gewohnt ist geschaffen.

Vielversprechend und erstaunlich positiv klingt das Intro sowie der gleichnamige erste Track und man freut sich auf ein genauso durchgehend gutes Album.
Erklingen dann allerdings die Töne von 'Heil-Kräuter' dürfte so manch ein Hörer doch ins Stocken geraten. Nicht etwa wegen der Musik, ganz im Gegenteil: die Musik auf diesem Album ist mehr als glanzvoll und nahezu perfekt gelungen. Das Problem bei diesem Lied ist der Text. Man will Mozart, der im Übrigen alle Texte selbst geschrieben hat, gewiss keine bösen Absichten unterstellen, aber mir fehlt einfach ein deutliches Zeichen, der Ironie oder zumindest irgendein Hinweis darauf, dass das was ich da höre, anders gemeint ist, als es sich auf den ersten Moment anhört. Vermutlich ist es das auch, doch es wäre definitiv besser gewesen, hätte Mozart das deutlicher betont…

Ganz ehrlich: da ist man schon froh, wenn man anschließend ein englisches Lied 'Follow me' hört, bei dem auch die Stimme deutlich angenehmer ans Ohr dringt.

Noch einmal zur Betonung: die Musik ist eine wirkliche Meisterleistung; tief unter die Haut gehende Beats und schnell wechselnde EBM Klänge, wodurch sich einige Lieder perfekt für die Tanzfläche bei so manch einer schwarzen Veranstaltung eignen.

Alles in allem eigentlich ein wirklich gut gelungenes Album, wie wir es eben schon immer von Mozart gewohnt sind, doch für 'Heil-Kräuter' gibt es definitiv einen fetten Minuspunkt!

6,5/10

Me Lina






SonicShop - HiFi Gehörschutz