Reviews

The Gift of Life

Label: Spinefarm Records (2013)


Nach vielen Genrebezeichnungen und Updates diesbezüglich kommen die Herren mit einem neuen Gewand an, welches man ehesten in die großschublade NU-Metal legen kann, mit vielen einzelnen Facetten innerhalb der Songs, sei es die Metalcore-lastige Frontline oder der mit Breaks versehene Kompositionsstil oder die Elemente die man am besten mit dem Wort Atmosphäre umschreibt bei der auch gleich noch die cleanen Gitarren zu erwähnen sind. All dies findet man innerhalb dieses Albums, darüber hinaus gibt es aber auch noch ein paar Speed- und Thrashmetaleinlagen zu vermelden und ganz gefühlvolle Parts. Die Band nennt dies aber „Frighteningly Awesome Metal“!

Dieses Album ist ein Feuerwerk an Komposition, Energie, Fulminant und Abwechslung. Egal ob man den Track ‚Your Voice‘ nimmt oder meinen persönlichen Fave ‚Sandcastles‘ oder ‚Sincere‘ oder ‚Late Confessions‘, jeder Song dient als Lauschprobe und hat Ohrwurmcharakter sowie viel Esprit, Groove und Drive. Besonders erwähnen möchte ich hier noch den geilen Mix, dieses Album kommt ohne weitere Regulierungen an der Stereoanlage aus, das Teil ist so fett abgemischt, passend zum Dargebotenen.

Mein Tipp: Ein fettes Album, welches Genreübergreifend seine Freunde finden wird. Wiedermal haben die Herren bewiesen, dass lediglich der Name auf Powermetal  hinweist. Die Pommesgabel zum Gruße!

Car Sten






Musicload