Reviews

Blut und Asche

Label: Asatru Klangwerke (2011)

Das Dritte Werk der Herren, die sich anschicken im Bereich des Pagan/Vikingmetals sich zu etablieren. Jeder der vier Protagonisten hat seine eigene musikalische Erfahrung mit eingebracht um diesem Ganzen seinen sehr ureigenen Charme zu geben, was nicht negativ gemeint ist. Viele neue Bands haben ihre Roots und die hört man raus, bei Death And Glory ist das nicht der Fall, diese Herrschaften haben sehr beeindruckende Eigenständigkeit schoin bei ihrem Debüt.

Los geht es mit einem sehr augenzwinkernden versehenen Opener 'Rotfrass'. Inhaltlich entliehen von den Grimms, Rotkäppchen, nur mit einem anderen Ende...Schon hier merkt man, dass die Herren durch aus einen feinen Humor haben, der gelegentlich aufblitzt. Musikalisch erscheinen die Herren mit variablem Tempo, Breaks wo man sie braucht auch aber die Marschrichtung, die Grundrichtung ist im Blastbereich zu finden, was den Nacken erfreut. Als weitere Lauschprobe würde euch gerne 'Letzte Reise' oder auch 'Weltenbaum' ans Herz legen.

Mein Tipp: Ein sehr souveränes Album, die Herren werden ihren Weg gehen - mit diesem Album sollte der Durchbruch klappen. Man darf gespannt sein wie dieses Album bei den Fans ankommt. Intensiv sind die Herren und auch schnell ebenso gut...Das erhobene Horn zum Gruße! Skal!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz