Reviews

No 2: Sing Along Songs For The Damned And Delirious

Label: Ascendance Records (2009)

In den letzten Jahren ist es unglaublich hip geworden, alle erdenklichen Musikstile zu verquirlen. Manchmal gerät das Ergebnis zu einer Folter für Ohren und Geist, in anderen Fällen führt es zur Erheiterung, manchmal aber ist es ein einziger Genuss. Die zweite Scheibe des Diablo Swing Orchestra liegt genau in der Mitte zwischen den beiden letztgenannten Positionen. Den Namen tragen die durchgeknallten Skandinavier völlig zurecht, da die Grundausrichtung ihrer Musik nach wie vor ein abgefahrener Mix aus Swing, Rock und Punk ist. Das poltert und fönt im gleichen Maße wie es Fred Astaire zum Steptanz animiert hätte. Mit dem köstlich betitelten "Sing Along Songs For The Damned And Delirious" setzen sie gegenüber dem Erstling vor gut zwei Jahren nochmals einen ordentlichen Happen drauf. Für aufgeschlossene Menschen allemal eine dicke Kaufempfehlung, zumal die klassisch bzw. barock angehauchten weiblichen Gesangseskapaden echt Laune machen.

Die Scheibe kommt übrigens limitiert auch mit zusätzlicher DVD heraus mit den üblichen Features.

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz