Reviews

In The Bondage Of Voice

Label: War Anthem (2009)

Mal wieder gibt es Grind aus deutschen Landen zu bewundern, aber nicht irgendjemand sondern Dead stehen vor dem Release ihres 12. Albums. Mit dem schönen Albumtitel "In The Bondage Of Voice" kommt es daher und man kann sagen es erinnert an an fast verstaubte Grindzeiten...

Dieses Album ist eine wahre Ohrenweide für den geneigten Grindcore-Fan, die Herren schaffen es ihren Esprit mit dem Drive den sie definitiv haben zu verbinden, lassen einen aber immer wieder an "gute" alte Scheiben von den Herren Fischer und Barnes erinnern, mit einer Prise Pungent Stench, was die Melodieseite angeht, mit neueren Bands ausgedrückt ein wenig Skinnless-Feeling, wenn um Harmonie und Spannungsbögen innerhalb der Songs geht.

Derbes Schlagzeug gedresche, infernales Growling, messerscharfe Riffs, mit gelegentlichen Midtempo-Parts. Mit Songs wie 'Church Of Alcohol' oder 'Lowered Expactations' kann man schon erahnen in welchen Regionen des Songwritings man sich bewegt, man kann auch sagen - köstlich! Weitere Anspieltipps wären: 'Drop the Soap' oder auch 'Dixi Diver'. Ein Klasse Album im Umfang eines Grindcores-Album, wie man es erwarten darf...

Mein Tipp kann daher nur lauten, im Stile eines Fazits: Die Jungs rollen über einen her mit einer Armee aus tiefen Groove, derben Drive und immer hörbarer Spielfreude. Fett, einfach nur fett dieses Album, da muss der Grind- und Extrem-Metal-Fan reingehört haben!

Car Sten






Musicload