Reviews

Hunting Season

Label: Rookie Records (2009)

Zwei Grizzlybären schauen den Betrachter der CD vom Cover aus bedrohlich an. Der Titel der CD: "Hunting Season". Auf der Rückseite des Covers holt einer der Bären gerade mit seiner Tatze zum tödlichen Schlag aus. Hinter ihm ein Kronleuchter. Zwei Interpretationen: Der Bär ist ausgestopft und bedrohlich in Szene gesetzt. Oder aber: Der Bär geht auf Jagd. Die Antwort bleibt offen.

Wie so manches andere auch bei dieser interessanten finnischen Truppe. Hier werden Ska-, Punk-, Rock-, Pop- und Folkelemente miteinander verschmolzen, wie man das seit den goldenen Zeiten der Waterboys so nicht mehr gehört hat. Dabei betreiben die Skandinavier keine Ideenklau. Vielmehr erwecken sie den Eindruck, alle ihre Einflüsse zu einem neuen Cocktail vermischen zu wollen, was ihnen ja auch vortrefflich gelingt. Die Musikgenres der letzten fünfzig Jahre werden komplett als Zitate oder Anspielungen in das ästhetische Gesamtbild integriert.

Mich haben Artwork und Musik so überzeugt, dass ich mir vermutlich bald einige ihrer älteren Scheiben (meines Wissens nach gibt es noch zwei) zulegen werde. Und live würde mich das auch sehr begeistern. Wenn ihr also an einer wohlklingenden Mischung aus dem Independent und Alternative-Sektor interessiert seid, dann schnappt euch den Brocken!

Frank Scheuermann






Musicload