Reviews

Within One

Label: Ibex Moon Productions (2009)

Mit Dreaming Dead haben wir einen neuen Stern am Female-Fronted Death-Metal Firmament zu begrüßen. Die Bandgründerin, Sängerin (oder Growlerin) und Gitarristin Elizabeth Schall verbindet auf eine sehr ansprechende Art Deathmetal mit anderen Genres. Wir sind hier sehr weit von Tarja und anderen ähnlich anmutenden Damen entfernt. Aber auch genauso weit weg von Sabina Claasen oder einer gewissen Dame aus den Niederlanden. Eigenständigkeit und Souveränität, das ist das A und O einer Band, erst Recht bei Female-Fronted Bands. Um das Besondere zu erkennen müssen wir und den Songs bzw. dem Klangkoctrukt der Band annhemen...

Los geht es mit 'Stairs Into The Vortex', einen im Thrash beginnenden Song, sich aber sehr schnell zum Death hin orientierenden Song der durch sein Spiel mit Tempiwechsel sehr anspruchsvoll rüber kommt. Mal schleppend, mal blastig aber auch sehr gefühlvoll in allen Lagen rüber kommt. Variables Drumming, verschiedene Gitarrenmotive. So richtig ab geht es dann bei 'Within One' Prügel und Knüppel, heftige Growls von Elizabeth setzen dem Ganzen dann noch die Krone auf. Gerade sie präliert, trotz Growling kommen ihre Vocals doch sehr gut zur Geltung und sind so zu sagen der ruhende Pol, während alles andere äußerst variantenreich rüber kommt. Ständiger Wechsel zwischen Thrash und Death, dazu noch die Midtempoparts. Sehr Komplexe Songstrukturen. Ab und an lassen sich auch cleane Gitarrenparts entdecken.
Jeder Song hat sehr viele versteckte Klein- und Kleinstarrangements die sich entdecken lassen wollen. Man kann ohne Scham diese Band, jetzt schon, wenn man vergleiche haben möchte, mit guten alten Death oder Opeth vergleichen. Gerade letzt genannte Band trifft es sehr, da das Gitarrenspiel neben den Vocals den zweiten Schwerpunkt darstellet.

Mein Tipp: Ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Album, welches sehr oft in meinem CD-Player sich wiederfinden wird. Daumen hoch - ein absolut fettes Debüt!

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz