Reviews

Next Target: Punkrock

Label: Gizeh Records (2006)

Gegründet im zarten Alter von 14 Jahren fand sich Dumpweed im Jahre 1997 zusammen. Damals standen die vier Jungs unter dem Einfluss der Punkbands aus den 80er und 90er Jahren. Es sollte ordentlich rocken und man wollte immer ehrlich, schnell, laut, melodisch und nicht zu ernst sein. Inzwischen hat ein wenig Ernsthaftigkeit in die Musik des Quartetts Einzug gehalten. Nicht der erhobene Zeigefinger, sondern ein Kommentar hinsichtlich der eigenen Meinung zu bestimmten Themen soll vorhanden sein. Sozialkritik findet da ebenso ihren Platz, wie Selbstironie. Live steht nicht das Aussehen, sondern die Musik im Vordergrund und deshalb rockt Dumpweed stets das Haus.

Frisch und unverbraucht geht der Trupp ans Werk, das merkt man bereits nach weniger als einer halben Minute. Die Orientierung ist nicht zuletzt durch den Albumtitel klar, es geht Richtung Punkrock. Die Einflüsse der kalifornischen Punkbands, die die Vorbilder der Musiker sind, kann man eigentlich nicht überhören. Eingängigkeit und Melodik sprechen ihre eigene Sprache und ebnen bequem den Weg von ‚Little George' ins Ohr des Hörers. Die Geschwindigkeit nimmt beim nächsten Stück sogar noch zu und die Band legt ordentlich los. Der klare Gesang und die Mehrstimmigkeit durch Hintergrundvocals sind weitere Punkte, die Dumpweed mit Leichtigkeit sammeln und Sympathie beim Hörer wecken. Die Variation der Geschwindigkeit, des Sounds, der Melodie und der Gesangslage sorgen für Abwechslung und doch bleiben die Eingängigkeit und der Spielwitz klar erhalten. Dass die Vier Spaß an ihrer Musik haben ist auch deutlich herauszuhören, das sorgt nicht nur bei ihnen, sondern auch beim Konsumenten für gute Stimmung und ein Lächeln auf den Lippen. Die angesprochene Sozialkritik kommt absolut ohne Zeigefinger auf und wird stark durch die Musik aufgelockert, die Selbstironie wird noch lustiger und amüsiert den Hörer zusätzlich.

"Next Target: Punkrock" ist eine extrem gute gelungene Punkrock Platte aus deutschen Landen, die sich vor keiner anderen Veröffentlichung in diesem Sektor verstecken muss. Unbedingt zugreifen!

Winfried Bulach






Musicload