Reviews

Puritanical Euphoric Misanthropia

Label: Nuclear Blast (2001)

Die Mannen von der ´Düsteren Burg´ haben mit ihrem neuen Album „Puritanical Euphoric Misanthropia“ einen Volltreffer gelandet. Das Songmaterial und die Melodienauswahl ist im Gegensatz zu den letzten beiden Scheiben der norwegischen Black Metal Fraktion sehr abwechslungsreich. In vielen Liedern wird Shagrath`s Gesang durch Orchesterklänge unterstützt, die sogar mit den Mörderdrumming von Nicholas (dessen DB sich live anfühlt, als würde man die ganze Zeit in den Magen geboxt bekommen!!!) harmonieren und eine klasse Atmosphäre erzeugen. Besonders die Songs ‚Kings Of The Carnival Creation’ und ‚Puritania’ stechen hervor, da sie eine Synthese aus Electronic Metal und dem gewohnten Dimmu Borgir Style, der Aggressivität und Härte verkörpert, darstellen und durchaus auch eingefleischten Dimmu Borgir Fans gefallen wird. Die Norweger schafften es mit dieser Platte nicht nur eine restlos ausverkaufte Headliner-Tour mit In Flames und Susperia hinzulegen, sondern hatten außerdem diverse Chart-Entries zu verbuchen (in Deutschland z.B. auf Platz 16!!!). Dies alles spiegelt den Erfolg von „Puritanical Euphoric Misanthropia“ wider, welche definitiv zu den besten Black Metal Scheiben dieses Jahres gehört!

Thomas Schmitt






Musicload