Reviews

Up your Alley

Label: Battlegod Productions (2018)

Aus Trondheim in Norwegen stammend und seit 2013 existierend präsentieren die Herrschaften hiermit ihr Debütalbum. Bodenständiger, ehrlicher Hardrock aus den 80igern könnte man sagen. Groovy, leicht dreckig, tollen Arrangements, geilen Hooks und Riffs. Ein Album gefüllt mit Songs die bei jeder Rocknacht hoch und runter gespielt werden könnten. Heftig, tief, drückend kommt dann auch noch drinnen vor und alles sehr schön intoniert von deren Fronter Ben Rodgers.
 
Lauschproben gefällig? Kein Problem, 10 potenzielle Anwärter gibt es. Für den ersten Eindruck fände ich ‚Never what it seems‘ sehr bestechend. Dieser Song ist eine der groovy Songs, drückend und tief, mit schönen Harmonien aber auch den unverwechselbaren Takten und einem Anflug von Solo. Weiterhin wäre, wie es immer ist, der Opener ‚Delusional‘ geeignet, die Eintrittskarte eines jeden Albums oder ‚I always cared‘ oder ‚Devil’s Soul‘ oder ‚Spread my Wings‘. Stage Erfahrung besitzen die Jungs schon und haben mit allem was in ihrem Genre Rang und Namen hat schon die Bühne geteilt. Besonders schön ist das kokettieren mit Melodien die man schon zu kennen glaubt, aber dann doch anders verlaufen. Da könnte, da müsste man doch …
 
Mein Tipp: Ein sehr schönes Album, das sehr abwechslungsreich daher kommt, gerade die Keys geben dem ganzen dann nochmals so eine gewisse Würze. Grund solide und eingängig, der Finger nie über dem Stopp-Knopf schwebend. Das macht einfach nur Laune, die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
9/10
 
Car Sten






Musicload