Reviews

Crosby, Stills, Nash & Young
CSNY 1974 Live

Label: Rhino Records (1974/2014)

Na, sind hier auch einige ältere Semester vertreten? Nicht? Dann muss ich Euch eine kurze Einführung zu Crosby, Stills, Nash & Young geben. Die etwas sperrig nach den Nachnamen der beteilgten Musiker benannte Gruppe setzte sich aus den Stars unterschiedlicher Topbands der 60er Jahre zusammen: David Crosby (vocals, guitars) kam von The Byrds, Stephen Stills (guitars, keyboards, vocals) von Buffalo Springfield, Graham Nash (vocals, guitar) von The Hollies und Neil Young (guitar, vocals, piano, harp) ebenfalls von Buffalo Springfield. Die großen Fans der Harmoniegesänge trafen sich zufällig 1968 im Laurel Canyon im Haus eines Freundes und spielten und sangen in dessen Küche munter drauflos. Das hat den Jungs so gefallen, dass sie fortan beschlossen, hin und wieder gemeinsam Platten aufzunehmen und zu touren. Im Prinzip machen sie das noch so bis auf den heutigen Tag. Dazu gibt es auch Teilreunions (Crosby & Nash, Crosby, Stills & Nash; Stills-Young Band), je nachdem, wie der Terminkalender (und der Gesundheitszustand) aussieht.

1974 gingen die vier zusammen mit einer dreiköpfigen Rhythm Section (drums, percussions, bass) auf eine ausgedehnte Sommertour, bei der die vorliegende Scheibe mitgeschnitten wurde. Es handelt sich um recht naturbelassene Aufnahmen, die von insgesamt zehn verschiedenen Konzerten herrühren. Insgesamt kommt der Klang nicht so kristallklar daher, wie auf der 1971er Live Doppel LP "4 Way Street", aber er ist sehr gut erträglich. Man orientierte sich bei der Endfassung an der Originalsetlist dieser Tour, die aus drei Sets bestand: einem elektrischen ersten, einem akustischen zweiten und einem wiederum elektrisch gespielten dritten Set. Hier bekommt man einen großartigen Einblick in das Schaffen dieser famosen Band. Doch nicht nur Bandsongs werden hier präsentiert. Auch das Solowirken des Vierers wird ausreichend gewürdigt und man bekommt die Möglichkeit in Songs hineinzuhören, welche die kurzlebige Stills-Young Band erst ein Jahr später veröffentlichen sollte.

Dazu gibt es auf der DVD acht Songs mit restauriertem Bildmaterial zu bestaunen, was einen netten Einblick in die damalige Bühnenpräsenz gewährt. Vor allem der Anblick eines auf Tour mitgenommenen Wohnzimmerteppichs wirkt heute ein wenig skurril.... :-)

Das ganze Deluxe Package wird durch ein 120seitiges Booklet mit extrem vielen Bilden und detaillierten Informationen zu allen Songs abgerundet. Wir erfahren sogar, wer auf welchem Song welches Gitarrenmodell bearbeitet hat..... Wahnsinn! Aber auch hier gilt: Wenn es um die vortreffliche Aufbereitung von Archivmaterial geht, sind Rhino einfach nicht zu toppen!

Frank Scheuermann

10/10






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de