Reviews

Takasago Army

Label: Spinefarm Records (2011)

Hier sind sie mit einem neuen Output, die taiwanesischen Black Metaller mit ihrem superben Stil, der so eingängig und doch zu gewissen so fremd erscheint. Wieder mit der taiwensischen Violine, die ihren ganz eigenen Klang und Charme versprüht. Die bombastischen Harmonien, die komplexen Strukturen, die so ganz ohne Anti Corpus Christi-Attitüden auskommen und doch eine sehr schwarze Geschichte transportieren, in ihren Lyrics.

Heuer handelt es sich um die Geschichte des Soldaten Wubus Bawan, der rekrutiert wurde von der japanischen Armee nach deren Angriff auf Pearl Harbor 1941. Er kam zur Takasago Army, der im nach hinein berühmtesten Einheit der japanischen Armee.

All diese Szenen, diese einzelnen Schritte werden musikalisch äußerts imposant umgesetzt, mit variablen Drumming, Screaming, Shoutings und teilen des Growlings und den tief derben Gitarrenriffs, dazu noch die immer wieder wunderbar aufgelösten Melodien, die sich in ein großes Ganzes zusammenfinden. Begonnen wird mit einem Instrumental - so dann geht es langsam in Schlacht, es wird erst ein wenig thrashig bevor man dann Betriebstemperatur bekommt, aber auch die geschickt gesetzten Akzente in Punkto Breaks ist sehr bemerkenswert und auch mächtig!

Mein Tipp: Ein sehr erhabenes und mächtiges Werk, sensationell, mal wieder! Hätten wir Punkte müsste ich hier 11 von 10 Punkten vergeben! Einfach nur genial!

Car Sten






Musicload