Reviews

Totensonntag

Label: Black Bards Entertainment (2009)

Als ich das neue Album von Cumulo Nimbus gehört habe, war ich anfangs zwar etwas skeptisch, doch im Nachhinein ist mir klar geworden, dass diese Skepsis total unbegründet war. Dieses Album ist einfach nur unbeschreiblich gut geworden. Man kann wirklich nicht genug von dieser Musik bekommen, die zweifellos gigantisch ist. Mittelalter, oder wie die Jungs und eine Dame es selber gerne bezeichnen, Renaissance Musik vom Feinsten.

Zudem kommen noch ziemlich gute Texte hinzu, die genau auf ihre Musikrichtung zutreffen. Außerdem wird die sechsköpfige Band noch von einer Frau namens "Lady Doro" unterstützt, die dafür sorgt, dass der Musik mit ihrer Stimme und ihren doch sehr Bewundernswerten Violinkünsten, der richtige Touch gegeben wird. Wie gesagt, ein einfach nur sehr, sehr lobenswertes Album, welches ein verdammt fortgeschrittenes Niveau aufweist.

Begonnen wird dieses Album mit dem Intro: 'Dämmerung'. Dieses Intro ist gut getroffen und stimmt den Hörer passend auf das Album ein. Anschließend legen sie mit einem meiner Favoriten los. 'Carpe Noctem'. Fühle die Nacht! Ein unglaublich geiles Lied, von dem man gar nicht mehr los kommt, weil es einen so fesselt. 'Blutrote Segel' sorgt für den ruhigeren Part auf dieser Scheibe. Schön melodiös und ruhig gehalten. Gut gelungen. Ein interessantes Werk dürfte 'Flüssig Gold' sein. Doch ich will ja auch nicht zu viel verraten...

Dieses Album ist absolut genial geworden und ein absolutes Muss, für jeden Mittelalter Fan! Wer sich dieses Kunstwerk entgehen lässt, hat etwas verpasst! Respekt! Ich verneige mich vor Cumulo Nimbus.

Me Lina






Musicload