Reviews

The Enemy Within'

Label: Escape Music (2007)

Code ist die brandneue Band von Anders Rydholm und Sherwood Ball. Ball übernahm den Part der Vocals und der Gitarre, Olaf Tramp griff ebenfalls zu der Gitarre und Rydholm (Grand Illusion) den Bass und die Keyboardklänge. Schon seit Dezember arbeiteten die drei Rocker am Melodic Rock Album von Code. Das Ergebnis steht ab 22.Januar 2007 in den Läden.

'The Enemy Within'' versprach zu Beginn, als Opener, doch so einiges. Der Song ist zwar recht ruhig und entspannt, hat aber doch das gewisse Etwas um ihn gerne zu hören und zu mögen. Doch leider wurde ich schon beim zweiten Track 'Sign Up For Love' wieder enttäuscht. Mit einer Stimmenverzehrung like Cher bei ihrem Hit 'Do You Believe' setzt die Band bei mir Minuspunkte. Der Rest des Songs ist ganz gut hörbar. Sherwood Ball hat wirklich eine sehr gute Stimme, aber was ist mit dem Drums? Wo sind Gitarre, Bass und Drums? Hier fehlt einfach etwas mehr "Härte", auch wenn es sich um ein Melodic Metal Album handelt. Der Rest des Albums ist simpel und einfach gestrickt. Ein paar recht gute Gitarrensoloparts sind vorhanden, was aber das Album nicht retten kann. Die Ballade 'How Do We Stay In Love' ist wunderschön, sehr gut gelungen. Toller Gesang. Wirklich sehr romantisch und tiefgründig. Der Song 'In The Shadows' ist auch noch einer der Besten. Der Refrain ist etwas aggressiver und kräftiger was jedoch bei den Strophen wieder nachlässt.

Das Cover ist hingegen einfach spitze. Es zeigt einen nachdenkenden, verzweifelten Mann mit Flügeln, der sich nicht zwischen Gut und Böse entscheiden kann (so meine Interpretation) die Flügel werden von Händen gehalten die wiederum jeweils ein Messer und eine Rose halten. Am unteren Teil der Flügel kann man jeweils eine Waffe erkennen, die gerade einen Schuss losgelassen hat. Tolles Cover, tolle Idee, aber man sollte auch hinter die Fassade blicken.

Anspieltipps um sich einen eigenen Eindruck zu machen sind: 'The Enemy Within'', 'How Do We Stay In Love' und 'In The Shadows'. Ob man noch viel von "Code" hören wird ist fraglich, aber wir warten es einfach mal ab.

Stefanie Krämer 






Musicload