Reviews

Mindcontrol

Label: SPV (2001)

Elektronische Musik und Metal - unterschiedlicher könnten zwei Musikstile gar nicht sein, die Gemeinsamkeiten sind gleich null. Das eine Kombination aus beidem dennoch zu einem großartiges Resultat führen kann, hat vor kurzer Zeit die Gothic Band EverEve eindrucksvoll bewiesen. Cyberya stellen sich ebenfalls der schwierigen Aufgabe, beides unter einen Hut zu bekommen. Die Band konnte in dieser Richtung schon einige Erfahrungen sammeln, da die letzte Scheibe „Gods“ (noch unter dem Bandnamen Trinity veröffentlicht) schon eine gehörige Portion Elektronik aufwies. „Mindcontrol“ ist sozusagen das erste Album der Band unter neuem Namen, die 1996 von den beiden Wuppertaler Gitarristen Oliver Lux und Matthias Freyth gegründet wurde. Produziert wurde das Album unter der Leitung von Stefan Kaufmann von U.D.O, für die Cyberya bereits auf Tour die Fans angeheizt hat. Negativ aufgefallen ist mir zunächst das CD-Cover, da es nicht besonders einfallsreich ist und zudem auch von der Debutscheibe der finnischen Powermetal Formation Afterworld abgeguckt wurde. Ansonsten kann ich nur betonen, dass mich selten ein Album dermaßen überzeugt hat wie „Mincontrol“. Die Band hat eine scheinbar perfekte Balance gefunden, die unterschiedlichen Musikstile so zu kombinieren, dass einfach eine grandiose Mischung dabei herausgekommen ist. Die Songs sprühen nur so von Energie und verbreiten eine unglaubliche Atmosphäre. Dabei geht die Band unglaublich flexibel zur Sache, kein Song ist wie der andere, auch nach mehrmaligem Hören bieten die Stücke noch etwas überraschendes. Sehr interessant sind vor allem die Vocals, der beiden Sänger Paul Dahlmann und Oliver Lux, ein Mix aus hohen und tiefen Gesangslinien, gepaart mit den zumeist im Chor gesungenen Refrains machen diese Scheibe einzigartig. Dem ohnehin schon erstklassigen Album setzen die beiden Stücke ,Addicted To Warfare’ und ,2000 Years’ die Krone auf. „Mindcontrol“ weist weder einen schlechten noch einen mittelmäßigen Song auf und bietet in den 46:26 Minuten allerbeste Unterhaltung.

Mit „Mindcontrol“ sind Cyberya in meiner persönlichen Jahres Top Ten oben dabei, Prädikat wertvoll.

Oliver Bender






Musicload