Reviews

Nature's Light

Label: earMusic (2021)

Der Barde und die holde Maid bitten nach sechs Jahren Pause wieder zum Reigen auf der hochherrschaftlichen Burg. Zwischenzeitlich hatte Herr Blackmore ja mal wieder die Laute gegen seine Fender Stratocaster mit den Noiseless Pickups eingetauscht und war mit völlig neuer Belegschaft unter dem altehrwürdigen Namen Ritchie Blackmore's Rainbow unterwegs.

Nun dürfen die Fans des Blondel-Charakters des alten Exzentrikers wieder aufatmen: Die Minnesaga wird fortgesetzt. Und das mit in Teilen alten Bekannten. Ich weiß gar nicht, wie oft "Wish You Were Here" schon aufgenommen worden ist, aber hier haben wir es wieder. Daneben gibt es schöne saisonale Stücke, wie es schon im Dezember mit der EP zu vermuten war. Mein persönliche Highlight ist das instrumentale Stück "Der letzte Musketier", das Blackmores immer noch vorhandenes Gefühl für elektrischen Blues unterstreicht. Ansonsten dominieren die zu erwartenden Einflüsse von Bands wie Renaissance bis Steeleye Span oder Fairport Convention in ihrer klassischen Phase mit Sandy Denny. 

Fans werden sich an diesem überaus abwechslungsreichen Album bestimmt ergötzen, Kritiker werden es wie immer mit Vorbehalten beäugen. Mir hat das Scheibchen eine 3/4 Stunde gute Unterhaltung geboten. Ich durfte die überaus gut klingende und mit wunderschönem Gatefold ausgestattete Vinylausgabe bemustern. Es ist wundervoll, dass darauf wieder so viel Sorgfalt gelegt wird.

Frank Scheuermann

8/10 






Musicload