Reviews

Family Tree

Label: Mascot (2018)

Wer behauptet, originellen Southern Rock zu spielen, der ist ganz schnell der Lüge überführt. Die Zutaten sind definiert: Rock, Heavy, Blues, Country, Folk, Jazz, Gospel oder auch mal ein Schuss Funkk und Soul. Die Hauptunterscheidung zwischen unterschiedlichen Genrevertretern läuft über die Gewichtung jener Hauptzutaten.

bei Black Stone Cherry sind das vor allem der harte Rock und gut abgehangene Versatzstücke aus Blues und Country. Das machen die good ol' boys from Kentucky mit der obligatorischen Spagathaltung zwischen Südstaatenpathos und Familienbezug.

Musikalisch wie immer topp, bleiben sie aber leider das kleine Plus schuldig, das aus einer guten Platte einen Meilenstein macht.

So mäandert man mit sehr fettem Sound und durchweg  sympathischem Habitus zwischen den bereits erwähnten musikalischen Polen hin und her. Für Fans allemal ein sicherer Kauf, für alle anderen in jedem Fall mal wert, ein Ohr zu riskieren!

Frank Scheuermann

8/10






Musicload