Reviews

Chapter IV

Label: Burning Heart Records (2017)

Der vierte Release der Londoner Oi!-Band, passend dazu der Albumtitel, wobei es sich hierbei um das vierte Full-Album handelt und produktionstechnisch das Beste sein dürfte. Die Jungs spielen wieder ihren eingängigen Oi! der direkt in die Beine geht, die Refrains sehr schön und schnörkellos formuliert laden obendrein zum Mitsingen ein, das Tanzbein wird traditionell im Pogokreis geschwungen.
 
Inhaltlich bewegt man sich wieder bei typisch Englischen Themen, Fußball, Working Class, England und nach wie vor unpolitisch, aber mit einem Hauch Patriotismus. Als Lauschproben könnte man den Opener nehmen, ein schöner ruhiger Song bzgl. Pläne und Sesshaftwerdung oder ‚The time is Now‘ ein schöner, ebenfalls eingängiger Selbsterhaltungssong, man könnte ihn auch mit „stand and fight“ umschreiben. Besonders schön finde ich die Tatsache, dass bei allen Songs ein großer Stellenwert auf die Wahrnehmbarkeit des Basses gerichtet wurde, was dem Sound unglaublich gut tut und auch diesen schönen Druck und Drive verleiht. Als weitere Lauschprobe wäre noch ‚Blood from a Stone‘, ‚Violence and Fear‘ oder ‚Start Believing‘ geeignet.
 
Mein Tipp: Man kann suchen wie man möchte man findet keine negativen Details auf dem Album, es ist Oi! durch und durch, sehr gutes Handwerk, geile Texte, geile Produktion. Jetzt bleiben nur noch die Tourtermine aus und los geht es … Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz