Reviews

& Beth Hart - Live In Amsterdam

Label: Mascot (2014)

Er ist ja schon ein recht umtriebiges Kerlchen, dieser Joe Bonamassa. Kaum hat er und kurz vor Jahresfrist seine 4 DVD-Box um die Ohren gehauen und dann gleich ein Livescheibchen seiner Rock Candy Funk Party hinterhergeschoben, da kommt auch schon die nächste Platte in verschiedenen Formaten raus. Dieses mal mit seiner bewährten Partnerin Beth Hart, die es mal wieder versteht, den größtenteils aus Blues- und Soulklassikern bestehenden Set der beiden mit ihrer recht umfangreichen Begleitband zu einem stimmungsvollen Leben zu erwecken.

Beth Hart hatte ja schon gute Erfahrungen mit dem niederländischen Publikum gemacht, und daher war wohl Amsterdam eine naheliegende Wahl für einen Livemitschnitt nach nunmehr zwei Studioscheiben in kurzer Folge.

Die Band spielt unglaublich tight, die Bläser akzentieren die Songs vortrefflich und über allem thront die straßenköterkompatible (positiv gemeint!) Stimme von Beth. Sie ist im Bühnengebaren mittlerweile reifer und nicht mehr so demonstrativ lasziv, wie noch vor kurzem, will besagen, dass nicht ständig irgendwelche Körperteile uas der Bekleidung herausfallen. Und das ist gut o, denn sie hat es nicht nötig, mit nackter Haut zu punkten.

Währenddessen zelebriert Joe Bonamassa wieder einmal seine Museumsshow an erstklassigen Vintagegitarren aus den Häusern Gibson (überwiegend) und Fender (sporadisch).

Summa summarum eine tolle Show der beiden und ihrer hervorragend aufspielenden Band. Ich empfehle, die Bluray-Version dieses Konzertes zu erstehen.

Frank Scheuermann

9,5/10 






SonicShop - HiFi Gehörschutz