Reviews

Die For Diamonds

Label: Twilight Records (2011)

Kann man eigentlich etwas falsch machen, wenn man sich an einem der ganz großen Idole der Rock- und Metalgeschichte orientiert? Ja und nein. Die junge Band Billion Dollar Babies tut das gerade in mehrfacher Hinsicht. Natürlich ist der Name der 1973er Überscheibe von Alice Cooper entliehen. Außerdem dachte ich zunächst, es handle sich möglicherweise um einen Comebackversuch der originalen Alice Cooper Band, die 1977 - allerdings ohne ihren ehemaligen Frontmann - unter exakt diesem Namen die gute aber der Punkwelle zum Opfer gefallenen Scheibe "Battle Axe" veröffentlicht hat. Weit gefehlt und trotzdem nahe dran!

Billion Dollar Babies kopieren nicht etwa den Meister. Vielmehr orientieren sie sich am sehr melodischen Glamrock der 70er Jahre und kombinieren ihn mit Zutaten, wie sie aus der Hairmetalszene der 80er Jahre bekannt sind. Und das Ergebnis? Nun, das klingt mehr als gut goutierbar. Die Kompositionen verfügen über ein hohes Maß an eigenständigen Melodien, die Instrumentalfraktion ist durchaus gut bestückt. Natürlich ist mit "Die For Diamonds" nicht der ultimative Wurf des noch jungen Jahres 2011 gelungen, aber die Jungs haben eine Duftmarke gesetzt, die zumindest dafür sorgen wird, dass man sich auch in zwei oder drei Jahren noch gerne an sie erinnern wird.

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de