Reviews

Waking The Dead

Label: Ska Revolution Records (2009)

Die badische Ska-Schmiede läuft seit gut zwanzig Jahren auf Hochtouren und haut Jahr um Jahr ihre neuesten Songs raus, beackert dazwischen immer wieder mit schier unendlicher Energie die Bühnen der Republik, immer auf der Suche nach dankbaren "Opfern" ihrer unheilbar optimistischen Musik und Weltsicht.

Dabei sparen sie allerdings nicht mit intelligenten und kritischen Kommentaren zur Welt. Wenn sie ihren "Speedreggae" auf die Menschheit loslassen, gibt es grundsätzlich keine textlichen und musikalischen Peinlichkeiten zu verzeichnen. Da macht "Waking The Dead" keine Ausnahme. Das in eine witzige Verpackung gehüllte Stück Plastik weiß auf ganzer Linie zu überzeugen. Das fängt schon mit dem coolen Cartoon auf der Innenseite des Digipak an, setzt sich mühelos im beigelegten Busters-Aufnäher fort und wird in der in höchstem Maße partytauglichen Musik vollendet.

Dabei werden die Songs auf das Notwendigste reduziert. Das hat unmittelbar zur Folge, dass der längste Song bei gerade einmal 3:46 ins Ziel kommt - welch ein Unterschied zu all den Progressive Bands, die ich mir in der letzten Zeit angehört habe! Aber hier gehört das so und das ist auch klasse. Als kleines Fazit kann man also festhalten, dass die Busters auch nach gut zwanzig Jahren im Geschäft immer noch einen knackigen Sound produzieren, den andere - und vor allem jüngere - Bands erst einmal hinbekommen müssen. Cool.

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz